Erstes Bratwursthotel der Welt eröffnet in Rittersbach

26.9.2018, 16:08 Uhr
Mit Liebe zum Detail: Das erste Bratwursthotel der Welt steht in Rittersbach.

Mit Liebe zum Detail: Das erste Bratwursthotel der Welt steht in Rittersbach. © obs/die bergerdesigner

"Broudwuarschd – sunnsd nix", so lautet das Motto Böbels, der seinen Gästen ab Ende September ein Programm aus Genuss, Erlebnis und Wissen bieten will. Dazu hat der Metzgermeister seinen benachbarten Landgasthof aufwendig restauriert und zum ersten Bratwursthotel der Welt umgestaltet. 

In der Gaststube in Rittersbach, einem kleinen Ortsteil von Georgensgmünd, können die Hotelgäste aus einer Vielzahl an verschiedenen Bratwurstgerichten auswählen, es gibt "Wurst-Erlebnis-Events" und diverse Themenzimmer. Spätestens bei der Live-Zubereitung in der Küche dürfte aber jedem Gast das Wasser im Mund zusammenlaufen.

"Ich mache gerne etwas, was kreativ und nicht 08/15 ist", erklärt der 48-Jährige die Idee für sein ungewöhnlichs Domizil. Der uralte Landgasthof sei mehr schlecht als recht gelaufen, Sanitäranlagen und Elektronik seien "60, 70, 80 Jahre alt" gewesen. Als es an die Sanierung ging, habe er keine halben Sachen machen wollen. "Ich war schon immer ein bisschen freier und verrückter."

Für um die 700.000 Euro hat er den Landgasthof ein halbes Jahr lang sanieren lassen und ihm auch optisch eine Frischekur verpasst. In den Zimmern, auf den Betten, überall zieren nun Bratwürste das Interieur, das größtenteils in kühlem Grün gehalten ist. Ausgedacht hat sich der 48-Jährige das Ganze selbst: "Die Idee stammt zu 90 Prozent von mir", sagt er, auch seine Frau sei beteiligt gewesen. Für Umsetzung, Design und Feinschliff engagierte er dann eine Innenarchitektin aus Karlsruhe.

Bisher scheint der Umbau gut anzukommen: "Wir sind diese Woche komplett ausgebucht", sagt Böbel. Nach der offiziellen Eröffnung am Wochenende hat das Hotel am Montag die ersten Gäste aufgenommen. "Die Buchungslage ist besser als erwartet", zeigt sich der Chef zufrieden.

Insgesamt sieben Gästezimmer bietet Claus Böbel in seinem Gasthof an, außerdem stehen auch zwei Seminarräume zur Verfügung. Mit dem ersten Bratwursthotel der Welt hofft Böbel, Menschen aus aller Herren Länder zu erreichen, natürlich seien aber auch Firmen willkommen. "Wir wollen die fränkische Bratwurst erlebbar machen und mit der ganzen Welt verknüpfen."


Genügend Erfahrung bringt der Metzger in jedem Fall mit. Seit zehn Jahren führt Böbel das Familienunternehmen und bietet alle möglichen Aktivitäten rund um die Bratwurst an. Darunter Wurst-Wanderungen, Wurst-Kurse und auch Vorträge. Und auch die Speisekarte dreht sich ausschließlich um die Wurst: Von Suppe bis Nachtisch spielt sie die Hauptrolle, inklusive Bratwurstpralinen oder -gelee. Ein Schnitzel oder Zwiebelrostbraten bekomme man bei ihm nicht, sagt der Metzgermeister - dafür aber, wenn es denn gewünscht ist, gewalzte Wurst in der Panade oder Zwiebelrostbratwurst.

2 Kommentare