Dienstag, 26.05.2020

|

"Extrem rücksichtslos": Flucht mit 200 endet in der Mauer

Der Fahrer flog in Spalt aus einer Kurve - Das Auto hat nur noch Schrottwert - 23.05.2020 13:47 Uhr

Nach einer Flucht durch die Nacht mit Geschwindigkeiten über Tempo 200 prallte der schwarze Wagen in Spalt an eine Brückenmauer. © Feuerwehr Spalt


Die Polizei nahm die Verfolgung auf, die zunächst auf die B2 Richtung Weißenburg führte. Der Fahrer sei "extrem rücksichtslos" davongerast, erklärt die Polizei: Der BMW soll innerorts auf über 100 Stundenkilometer und außerorts auf über 200 beschleunigt worden sein. 

Dem Fahrer gelang es zunächst, die Polizei abzuhängen. Eine zweite Polizeistreife entdeckte den Wagen jedoch wenig später in Georgensgmünd - und wieder gab der 41-jährige Mann am Steuer Gas, um seine Flucht fortzusetzen. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Die wilde Jagd endete in der scharfen Kurve an der Ecke Hauptstraße/Windsbacher Straße am Rand der Spalter Altstadt: Hier flog das Fahrzeug aus der Kurve und landete in der Betonmauer der Fußgängerbrücke über die Rezat. Bevor der Wagen an der Mauer zum Stehen kam, rammte er noch mehrere Poller, die den Straßen- vom Fußgängerbereich trennten.

Der Pkw musste abgeschleppt werden. Das Auto hat nur noch Schrottwert, den Sachschaden schätzt die Polizei auf deutlich über 20.000 Euro. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Alkoholtest verlief negativ. Warum der Fahrer sich der Polizeikontrolle entziehen wollte, ist noch unklar. Zeugen, die von dem 41-Jährigen auf seiner rasanten Flucht gefährdet worden sind, sollen sich bei der Verkehrspolizei Feucht melden. 

rhv E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Roth, Georgensgmünd, Spalt