Mittwoch, 18.09.2019

|

FDP im Landkreis Roth: Lieber Jamaika als Neuwahl

Liberale sprachen über Sondierungen und ehrten mit Dr. Walburga Kumar langjähriges Mitglied - 13.11.2017 18:33 Uhr

Dr. Walburga Kumar (li.) ist seit 40 Jahren Mitglied der FDP. Zum Jubiläum gab es Lob und Blumen von der Kreisvorsitzenden Marina Schuster. © F.: FDP


Walburga Kumar ist am 26. Oktober 1977 in die FDP eingetreten, zu Zeiten der sozial-liberalen Koalition unter Bundeskanzler Helmut Schmidt und Bundespräsident Walter Scheel.

Die Kreisvorsitzende Marina Schuster gratulierte mit einem Blumenstrauß und bedankte sich bei ihr für den unermüdlichen Einsatz. "Wir sind stolz, wie Du uns Liberale vertrittst und Position beziehst- und wir sind sehr, sehr dankbar für Dein Engagement für die Politik, aber auch in den vielen anderen ehrenamtlichen Aufgaben", so Marina Schuster.

Kumar gestand: "Ich bin 40 Jahre Mitglied und habe keinen Tag bereut, bei allen Höhen und Tiefen, welche die FDP durchlaufen hat."

Das kann sicherlich auch als Ansporn für die Neumitglieder verstanden werden, denn die Liberalen nahmen drei Neumitglieder aus Wendelstein und Schwanstetten auf, die sich insbesondere in der Kommunalpolitik einbringen wollen. Neben dem Bericht zum letzten Bezirksparteitag in Ellingen, den Stefan Stromberger aus Wendelstein hielt, waren natürlich die Jamaika-Sondierungen in Berlin großes Thema.

Die Kreisvorsitzende gab dazu einen Überblick über den veröffentlichten Zeitplan und die zwölf Sondierungspapiere. "Spätestens am 25. November werden wir wissen, ob Koalitionsverhandlungen in dieser Konstellation aufgenommen werden. Bis dahin üben wir uns in Geduld", so Schuster. Kreisrat Max Netter aus Greding betonte, dass er von einer Neuwahl nicht viel halte. "Man kann in einer Demokratie nicht so oft wählen, bis einem das Ergebnis passt."

Die Kreis-FDP wird am Freitag, 15. Dezember, unter Leitung der mittelfränkischen Bezirksvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Katja Hessel den/die Stimmkreiskandidaten/-in für die Landtagswahl und die Bezirkstagswahl 2018 aufstellen. Damit werden auch vor Ort die Weichen für das kommende Wahljahr gestellt und das nächste Ziel ist im Fokus: "Den Wiedereinzug ins Maximilianeum, den schaffen wir", so Kreis- und Stadtrat Gert Sorgatz. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth