Genuss in Gustenfelden: Wanderreporter Bernd in der Mühle

14.8.2018, 20:28 Uhr
In der Getreidemühle zu Gustenfelden gab es für den NN-Wanderreporter einiges zu entdecken. Hier weist ihn Stefan Winkler ein.

In der Getreidemühle zu Gustenfelden gab es für den NN-Wanderreporter einiges zu entdecken. Hier weist ihn Stefan Winkler ein. © Bernd Kraemer

Im schön gestalteten Hofladen der Getreidemühle in Gustenfelden treffe ich auf Susanne und Stefan Winkler. Um uns herum stehen Produkte, deren Ursprung mit Ausnahme von Getränken und anderen Flüssigkeiten hier liegt: Mehl aller Typen — je höher der Typ, desto dunkler die Farbe — und für alle Zwecke vom Pizzabacken über Brotmehl bis zu Allzweckmehlen stehen hier zum Verkauf bereit, auch Müslis und Nudeln.


Hier finden Sie unsere interaktive Karte mit der Route der Wanderreporter


Im Café nebenan gibt es warme und kalte Getränke und selbst gebackene Kuchen. Köstlich! Von regionalen Bauern bekommen die Winklers das Getreide, Weizen, Roggen, Dinkel, Emmer und Einkorn. Die Mühle kann jeder nach Voranmeldung besichtigen.

Öffnet man die Glastür, empfängt einen der Lärm der verschiedenen Mahlwerke, die Körner spalten, zerkleinern, zerkleinern noch mal, bis zu 14-mal. Ob Grieß, also grobes Mehl, oder feinster Staub, für jeden Bedarf wird hier produziert. Geliefert wird vieles an regionale Partner wie die Bäckereiketten Beck oder Brothaus.


Hier gibt es die zweite Etappe von Bernd zum Nachlesen


Am Sonntag, 23. September, veranstalten die Winklers ein Hoffest. Und weil ganz Gustenfelden eine Erzeugergemeinschaft ist, lohnt sich ein Besuch!

 

Keine Kommentare