Samstag, 23.01.2021

|

Gestrichen – Schnauze voll

Stadtwerke Roth haben 1000 Euro Belohnung ausgelobt für Hinweise auf die Sprayer in den Tiefgaragen. - 13.01.2021 08:26 Uhr

Keine Magie, sondern Feiertags-Mutwille: Kaum waren die Wände für ein paar Tage blank, kehrten die Schmierereien zurück.

13.01.2021 © Foto: Stadtwerke Roth


Bis Dezember haben die Stadtwerke Roth über 35 000 Euro investiert, um die beiden Tiefgaragen Schloss und Kulturfabrik neu streichen zu lassen und die Beleuchtung zu optimieren. Für die Bevölkerung und auch die Dauerparker bedeutete dies Einschränkungen zur Nutzung der Parkmöglichkeiten.

Nur ein paar Tage blank

Diese umfangreichen Sanierungsarbeiten waren unbedingt nötig, weil in der vergangenen Zeit ständig Graffiti-Sprayer am Werk waren. Zwischen den Feiertagen hielten die Sprayer die Existenz der blanken Flächen offenbar nicht länger aus und teilten dem Rest der Welt darauf ihre Existenz mit. Die Stadtwerke Roth wollen jetzt aber ganz genau wissen, wer sich hinter den Schriftzeichen verbirgt, und lassen sich das 1000 Euro kosten.

Maler müssen wieder anrücken

Nur ein paar Tage hatten die Tiefgaragen in neuem Glanz erstrahlt, bis in der Nacht vom 27. auf den 28. Dezember erneut großflächige Schmierereien auf der Brüstung am Treppengeländer und am Geländer selbst, am Durchgang und an der Wand angebracht wurden. Dabei entstand wieder ein beträchtlicher Schaden in Höhe von 5000 Euro, da jetzt die Maler erneut anrücken müssen.

Im vergangenen Jahr war es wiederholt zu Vandalismus und üblen Schmierereien in den Untergeschossen der Parkdecks Schloss und Kufa gekommen, so dass man aufwändig die Farbe entfernen und die Wände und Decken neu streichen musste. Zusätzlich wurde die Beleuchtung in den Tiefgaragen optimiert, damit es heller wird und dunkle Ecken verschwinden.

Wer Auffälligkeiten in den stadtwerkeeigenen Tiefgaragen entdeckt, möge sie sofort an die Polizei in Roth melden oder an den Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Roth unter der Telefonnummer (0 91 71) 82 92 92.

 

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth