Montag, 23.11.2020

|

Halloween und die Martinsumzüge stehen auf der Kippe

Die Stadt Hilpoltstein schmückt deshalb die Residenz - 28.10.2020 17:24 Uhr

Heuer wird es wohl nichts mit den Martinsumzügen (hier vergangenes Jahr in Hofstetten). Im Internet verbreitet sich gerade die Aktion „Laternen Fenster“. Auch die Stadt Hilpoltstein beteiligt sich.

28.10.2020 © Foto: Tobias Tschapka (Archiv)


Auf Facebook wurde Hiemer auf die Aktion "Laternen Fenster" aufmerksam, die geht gerade viral. Die Idee dahinter: Ähnlich wie bei den Adventsfenstern wird geschmückt und dekoriert, aber eben mit Laternen, Lampions oder Lichterketten.

So können Kinder mit Familien auf ihren eigenen Laternenumzug gehen und die leuchtenden Fenster bestaunen. Die Idee gefiel Hiemer. Die Übungsleiterin der DJK Weinsfeld verbreitete die Idee in ihrem Verein und gab auch der Stadt Hilpoltstein einen Tipp.

Bilderstrecke zum Thema

Halloween naht: Das sind die "gruseligen" Kürbisse unserer User

Herbstzeit ist Kürbiszeit: Die orangenen Gewächse werden wieder geschnitzt und ausgestellt. Doch auch in der Küche kommen sie zum Einsatz. Ob Hokkaido oder Butternut: Aus den Kürbisgewächsen kann man so einiges anstellen. Unsere Facebook-User haben Einblicke gewährt, wie sie Kürbisse verwenden. Einige sind ganz schön kreativ geworden.


Der kam bei Mareike Ibinger, der derzeitigen Leiterin des Amtes für Kultur und Tourismus, gut an. So gut, dass sich nun auch die Stadt an der Aktion beteiligt und ein Fenster der Residenz schmückt. Die Firmen Schwarm Druck und das Büro Hochweiss unterstützen dabei. "Wir wollen damit den Hilpoltsteinern einen Anstoß geben", sagt Ibinger.

Denn je mehr Fenster in der Stadt oder in den Ortsteilen leuchten, desto mehr leuchten auch die Kinderaugen. Und haben so einen schönen Anlass, ihre Laternen auszuführen. "Uns gefiel der Gedanke dahinter", sagt Ibinger. Mit der Aktion könne man vielleicht ein bisschen Hoffnung spenden und zugleich ein Zeichen setzen, dass nicht alles ausfalle.

Beliebter Zeitvertreib

Es ist nicht das erste Mal, dass Hiemer und die Stadt in Zeiten der Pandemie gewinnbringend für alle zusammenarbeiten. Hiemer hatte im Lockdown die Facebook-Gruppe Hip-Stones gegründet, die etwa 1800 Mitglieder hat.

Bilderstrecke zum Thema

Bilder: Mit der Laterne von St. Sebald nach St. Egidien

Angeführt vom Heiligen St. Martin zu Pferde zogen die Teilnehmer des ökumenischen Martinsumzugs am Freitagabend von St. Sebald nach St. Egidien. Bunte Laternen und St. Martins-Gesänge erfüllten die Straßen der Nürnberger Innenstadt bis hoch zur Kaiserburg.


Bemalte Steine werden in der Umgebung platziert, bei einem Fund ein Foto in der Gruppe gepostet und der Stein dann wieder auf die Reise geschickt. Das wurde für viele Familien zum beliebten Zeitvertreib, auch die Stadt beteiligte sich mit einem eigenen Hip-Stone. Mittlerweile wurde sogar schon einer auf Sylt gefunden.


Wegen Corona: Die großen Martinsumzüge in der Region fallen aus


Zur Weihnachtszeit hat ein Mitglied der Gruppe ein neues Motto ausgerufen: 100 Steine mit weihnachtlichen Motiven sollen auf die Reise geschickt werden. "Das schaffen wir", sagt Hiemer.

Auch sie fände es schön, wenn sich viele an "Laternen Fenster" beteiligen würden. Denkbar wäre auch eine Organisation im Hintergrund, damit die Familien wissen, wo Fenster geschmückt sind und welche Route sich für einen Umzug lohnt. Hiemer ist dafür zeitlich schon zu eingespannt, aber vielleicht findet sich ja jemand anderes?

Bilderstrecke zum Thema

Diese Bußgelder drohen bei Verstößen gegen Corona-Auflagen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat einen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Wer sich nicht daran hält, für den kann es nun teuer werden. Eine Übersicht in Bildern.


Das Amt für Kultur und Tourismus schmückt das Fenster der Stadt zum Freitag, 30. Oktober. Bis Mittwoch, 11. November, wird es dann leuchten. Infos zur Aktion unter www.laternenfenster.de

bga

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein