Benefiz-Triathlon von Georg Knoll

Handbike-Challenge: Fast 19.000 Euro für den krebskranken Fabi

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 05.10.2016..FOTO: Roland Fengler..MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait: Robert Gerner..ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Robert Gerner

Schwabacher Tagblatt

E-Mail zur Autorenseite

17.9.2021, 11:11 Uhr
Georg Knoll
Handbike
Challenge Triathlon Roth

Georg Knoll Handbike Challenge Triathlon Roth © Privat, NN

Georg Knoll, Triathlon-Urgestein vom TV Thalmässing, hatte sich wenige Wochen vor dem Challenge bei einem Radsturz an der Hüfte verletzt. Auf normalem Weg konnte er deshalb nicht mehr mitmachen, weil er kaum gehen, geschweige denn laufen konnte. Als er die tragische Geschichte des erst 29-jährigen Fabian Harrer aus Mindorf bei Hilpoltstein las, entschloss er sich doch mitzumachen. Den abschließenden Marathon legte er in einem Handbike eines Bekannten zurück.

Den Ausdauerdreikampf verband er mit einer Spendenaktion. Ziel: Mindestens 226 Spender - für jeden Wettkampfkilometer einer - sollten jeweils mindestens zehn Euro spenden. Das Soll hat Knoll weit übererfüllt. 338 Spender haben fast 19.000 Euro gegeben.

„Für diese außerordentliche Unterstützung möchte ich mich natürlich auch im Namen von Fabian und der gesamten Familie Harrer ganz herzlich bedanken. Und bei all den Menschen, die in Gedanken bei ihm sind und Fabian die Daumen drücken“, schreibt Knoll. Grundsätzlich habe ihm die Aktion gezeigt, dass es quer durch die Bevölkerung eine große Solidarität und Hilfsbereitschaft gibt, „wenn es wirklich drauf ankommt, wenn es um alles geht“.