Hilpoltstein: Noch keine Spur von brutalem Räuber

20.8.2015, 14:29 Uhr
Nach dem Handtaschenraub vom Montag sucht die Polizei weiterhin nach dem flüchtigen Täter. Zuletzt am Mittwoch im Umkreis des Tatorts auch mit einem Fährtenspürhund, wie hier am Hilpoltsteiner Altstadtring.

Nach dem Handtaschenraub vom Montag sucht die Polizei weiterhin nach dem flüchtigen Täter. Zuletzt am Mittwoch im Umkreis des Tatorts auch mit einem Fährtenspürhund, wie hier am Hilpoltsteiner Altstadtring. © Foto: Viola Bernlocher

Mehrere Beamte hätten mit Spürhunden das Umfeld des Tatortes untersucht, so Alexandra Oberhuber von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken. „Allerdings leider ohne neue Erkenntnisse.“

Mittlerweile seien aber die Handtasche und der leere Geldbeutel der Seniorin gefunden worden, sagte Oberhuber. In Hilpoltstein seien auch Flugzettel zu den wichtigsten Daten des Überfalls verteilt worden.

Hinweise erbeten

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Zwischen 20 und 30 Jahre alt, schlank, schmales Gesicht, schwarze Haare und dunkler Teint. Er war zur Tatzeit mit einer dunkelblauen Jacke bekleidet. Über das Fahrrad, mit dem der Täter unterwegs war, seien keine Informationen bekannt.

Die Polizei setzt bei der Fahndung nach dem Kriminellen auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat den Mann vor der Tat oder bei der Flucht beobachtet? Wer kann nähere Angaben zu der Person machen? Wer hat den Täter mit einem Fahrrad gesehen oder kann Auskunft auf das Fahrrad geben?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken entgegen unter der Rufnummer (09 11) 21 12-33 33.