Hilpoltsteiner Freibad: Sechs Einbrüche waren einer zu viel

30.7.2021, 19:28 Uhr
Handschallen statt Badespaß: Die Polizei hat die Täter einer Serie von sechs Einbrüchen im Hilpoltsteiner Freibadkiosk in flagranti erwischt.

Handschallen statt Badespaß: Die Polizei hat die Täter einer Serie von sechs Einbrüchen im Hilpoltsteiner Freibadkiosk in flagranti erwischt. © Tschapka, NN

Seit Juni hatte sich das Duo jeweils in den frühen Morgenstunden Zutritt zum Hilpoltsteiner Freibad-Kiosk verschafft, diesen dabei auch beschädigt und sich an den Waren bedient. Außerdem wurde Wechselgeld im Wert von insgesamt mehr als 100 Euro gestohlen.

Der jüngste Einbruch am vergangenen Sonntagmorgen, 25. Juli, blieb allerdings im Versuchsstadium stecken. Die Polizei nahm die Täter, ein 17-jähriges Mädchen und einen 16-jährigen Jungen, auf frischer Tat fest. Weitere Ermittlungen der Polizeiinspektion Hilpoltstein erhärteten den Verdacht, dass der 16-Jährige auch die vorangegangenen Taten begangen habe. Im Laufe der vorherigen Wochen hatte die Polizei wiederholt Spuren gesichert und verdeckte Videoaufnahmen im Kiosk vorgenommen. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Die Sicherungsvorkehrungen des Kiosks gegen unbefugten Zutritt wurden laut Polizeibericht zwischenzeitlich optimiert. "Die Taten stellen keinesfalls Kavaliersdelikte dar", so die Beamten. Die beiden Teenager erwarten Anzeigen wegen besonders schweren Fällen des Diebstahls, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.