Donnerstag, 02.04.2020

|

zum Thema

Hilpoltsteins "schönster UDO aller Zeiten"

In der Hilpoltsteiner Grundschule wird der Unsinnige Donnerstag immer groß gefeiert, heuer mit Klassikern in neuem Gewand. - 20.02.2020 17:14 Uhr

Die Hilpoltsteiner Grundschullehrer hatten für den Unsinnigen Donnerstag ein kunterbuntes Märchenprogramm vorbereitet, das für fantastische Laune sorgte. © Foto: Tobias Tschapka


Rektor Peter Benz, der sich als stattlicher König verkleidet hatte, sprach gar von "einem der anstrengendsten Schultagen des Jahres. Positiv anstrengend, wohlgemerkt", schickte "König Peter" hinterher, denn Spaß hatten Kinder und Erwachsene – so viel war sicher.

Durch das Programm unter dem Motto "Märchen" führte der gestiefelte Kater alias Lehrerin Silvia Krauß. Sie hatte viel zu tun, den engen Zeitplan einzuhalten, denn eine Attraktion jagte die nächste.

Der Rap vom bösen Wolf

Da präsentierte die Tanz AG ihren unheimlichen "Geistertanz" und die Bläserklasse unter der Leitung von Susanne Czieharz spielte Faschingslieder, sodass Monarchen-Rektor Benz und Ingrid "Frau Holle" Hiebinger ein Tänzchen wagten. Die beiden Funkenmariechen Hanna und Wolke zeigten akrobatische Höchstleistungen, und auch die Hilpoltsteiner Flecklaskinder sausten durch die Turnhalle und ließen die "Fleckla flattern".

Einer der Höhepunkte war die moderne Fassung des Gebrüder-Grimm-Klassikers "Rotkäppchen". Aus Papp-Bäumen wurde ein finsterer Märchenwald aufgebaut, in dem sich die bekannte Geschichte zutrug. Nur dass das Ganze als Rap vorgetragen wurde, die altehrwürdige Großmutter war – mit Sonnenbrille und Klunkerkette ausstaffiert – kaum wiederzuerkennen. Die ungewöhnliche Aufmachung änderte nichts daran, dass sie am Schluss ebenso wie Rotkäppchen im Bauch des bösen Wolfs landete, aber vom tapferen Jäger auch wieder befreit wurde. Ende gut, alles gut.

Zuckerbrot und Peitsche

Aber kein "UDO" in der Grundschule ohne den legendären Flecklasmo. Josef Brunner hatte diesmal Verstärkung durch zwei Hilpoltsteiner Flecklasmänner, sie scheuchten die Kinder ordentlich durch die Halle, ließen die Peitschen knallen und Süßigkeiten regnen.

Am Ende dankte König Peter noch einmal allen, die zu diesem "schönsten UDO aller Zeiten" beigetragen hatten. Der sei auch Beweis dafür, dass Grundschullehrer die Faschingszeit nicht absitzen oder vergeuden würden, sondern ein hochwertiges pädagogisches Programm zu bieten hätten, bei dem aber der Spaß natürlich nicht zu kurz käme. Als Dank für ihre kurzweilige Moderation befördere Peter Benz Silvia Kraus vom gestiefelten Kater zur offiziellen "Grundschulhilpoltsteinfaschingskönigin".

Tobias Tschapka E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein, Hilpoltstein