Im Feuerschein tanzen Hexen auf dem Burganger

4.5.2016, 08:27 Uhr
Die Abenberger Hexen beeindruckten bei der Walpurgisnacht ganz besonders mit ihrer imposanten Feuershow.

Die Abenberger Hexen beeindruckten bei der Walpurgisnacht ganz besonders mit ihrer imposanten Feuershow. © Karlheinz Hiltl

Pünktlich eröffnete „Oberhexe“ Alexandra Jannasch auf dem Burganger das mystische Spektakel, das mit dem Entzünden des großen Hexenfeuers begann. Die Hexen freuten sich über 1500 Besucherinnen und Besucher und über die neu gewonnenen Hexenfreunde aus Gausbach im Schwarzwald, die eigens über 300 Kilometer zu diesem Event angereist waren.

Das Programm der Hexennacht begann mit dem Tanz der Hexen ums Feuer, bei dem natürlich jeder mitmachen konnte. Als „Barden des Lichts“ bekannt, waren die „Weltenkrieger“ aus Höchstädt wieder zu Gast auf dem Burganger. Mit Dudelsack und Trommelschlag zogen sie das Publikum in ihren Bann.

Ein Schwertkampfspektakel der besonderen Art inszenierte die Keuperfelser Ritterschaft. Im schwarzen Mittelalterzelt erzählte Marion Degenhardt-Ebersberger für Groß und Klein Hexen-Märchen, Schminkfee Lu verwandelte die vielen Kinder, die mit ihren Eltern gekommen waren, in zauberhafte Wesen. Selbst gestalten konnten sich dagegen die kleinen Besucherinnen mittelalterlichen Armschmuck. Für den Blick in die Zukunft war Hexe Shaleika mit ihren Karten zuständig.

Die Mittelaltergruppe der Bären lud zum Verweilen an ihrem Mittelalterstand ein. Einige Verkaufsstände wurden von den Hexen dieses Jahr neu dazu gewonnen.

Bei Hexenblut und Met ließen die Gäste das mystische Flair der Burg auf sich wirken.

Das Highlight war die neue Feuershow der Abenberger Hexen. Mit Springseil, Feuerpois, Fächern, Teufelsstäben und Feuer-Sparkles begeisterten sie die Zuschauer.

Keine Kommentare