12°

Sonntag, 23.02.2020

|

In aller Ruhe Weltcup-Siegerin

Ihren Vorsprung ließ sich Milena Slupina im 1er Kunstrad der Frauen am Finaltag nicht mehr nehmen. - 01.12.2019 19:10 Uhr

Zwei Deutsche und eine Schweizerin auf dem Podest: Viola Brand schob sich noch auf Rang zwei, die Goldmedaille holte sich Milena Slupina und Bronze ging an Sina Bäggli. © Foto: Wilfried Schwarz


Spannung pur herrschte im 1er der Frauen. Europameisterin Viola Brand, die bisher nur einen Weltcup-Auftritt absolviert hatte, fuhr 181,8 Punkte raus. Bis 4:40 Minuten zeigte sie eine perfekte Kür, dann reduzierten sich die Punkte durch einen Absteiger und den Abbruch der letzten beiden Übungen.

Die drei Besten der Gesamtwertung sollten das abendliche Finale bestreiten, doch Maren Haase war Pechvogel des Tages. Wegen einer Vollsperrung der Autobahn bei der Anreise stand sie nicht auf dem Wettkampfparkett, sondern im Stau. Somit blieben nur zwei Starterinnen. Sina Bäggli (Schweiz) war mit 120,91 Punkten keine Gefahr. Milena Slupina (Bernlohe) konnte nun den Weltcup-Sieg in Ruhe nach Hause fahren.

Bis 4:20 lief alles wie am Schnürchen, dann ging ihr buchstäblich die Puste aus. "Die Beine wurden schwer, sodass ich mich nicht mehr oben halten konnte", so Milena. Die Punkte purzelten auf 175,42 runter.

Somit ging der Tagessieg an Viola Brand, die dadurch noch auf Platz zwei (370 Punkte) in der Gesamtwertung vorfuhr. Doch Weltcup-Siegerin mit 420 Punkten wurde Milena Slupina, die den Titel im vorigen Jahr knapp verpasst hatte.

Ergebnisse: www.hallenrad.de

wsch

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bernlohe