Freitag, 04.12.2020

|

In Spalt beginnt die fünfte Jahreszeit

Mit der Schlüsselübergabe ans Faschingsprinzenpaar hat in der Hopfenstadt am Samstag die fünfte Jahreszeit begonnen. - 13.01.2020 16:17 Uhr

Eine feindliche Übernahme geht anders: Bürgermeister Udo Weingart (3. v. li.) übergab Zepter und Schlüssel als Insignien der Macht bereitwillig ans Spalter Faschingsprinzenpaar.

13.01.2020 © Foto: Horst Kuhn


Nicht nur die Tanzgarden, Tanzmariechen und Traditionsgruppen konnten ihren Faschingsauftakt kaum mehr erwarten, auch viele Gäste, Abordnungen aus befreundeten Faschingsgesellschaften, Förderer und Gönner waren in das Gasthaus "Rotes Ross" gekommen, um live dabei zu sein, wenn es für die Session 2020 wieder heißt: "Spalt aha".

Die Begrüßung nahm Vorsitzender Jürgen Meisl vor, der in kurzen Worten betonte, dass dies der letzte Krönungsball in dieser Form im Nüsslein-Saal sein werde. Aus betrieblichen Gründen müsse sich der Verein für das Jahr 2021 an einem neuen Veranstaltungsort orientieren, worüber sich Präsident Hausmann mit einigen Verantwortlichen bereits Gedanken gemacht habe. In Planung ist ein "Krönungsball mit närrischer Bierprobe"

Als der Narrhallamarsch – das offizielle Startsignal der Faschingszeit – erklang, gab es für die Aktiven kein Halten mehr. Im bunten Reigen marschierten Abordnungen, allen voran aus der Jugendgarde, den "Mini-Fleckli, den "Original Spalter Hexen" den Ratsdamen, den Elferräten, Vizepräsident Sebastian Zettl in den Saal ein um nach Ankündigung von Präsident Otto Hausmann das diesjährige Prinzenpaar Michi I. und Hanna I. (Ehepaar Kopp) samt Hofstaat zu begrüßen und den Gästen vorzustellen.

Dazu liefen die Fleckli in ihren traditionellen Kostümen wieder zu artistischer Hochform auf und zeigten dem Publikum im „Roten Ross“, was sie drauf haben.

13.01.2020 © Foto: Horst Kuhn


Bürgermeister Udo Weingart übergab Zepter wie Schlüssel als Insignien der Macht für die fünfte Jahreszeit ans Prinzenpaar und führte aus, dass der "Spalter Fasching mit seinen zahlreichen Veranstaltungen ein Aushängeschild für die Stadt sei". Das Prinzenpaar sprach aus, dass es für die nächsten Wochen bestens gerüstet wäre, um das Narrenvolk mit viel Spaß und langen Nächten regieren zu können.

Ergänzend fügte Präsident Otto Hausmann an, dass das Prinzenpaar samt Gefolge während der diesjährigen Session über 50 Auftritte zu leisten habe. Sein Dank galt den Ehrensenatoren und Ehrenmitgliedern, die die KaGe seit Jahren fördernd unterstützen. In diesem Jahr besonders die Festwirtsfamilie Roland und Steffi Rachinger (Bieswang), die das Kleid der Prinzessin und das Jackett des Prinzen sponserten. Beiden überreichte das Prinzenpaar ihren Prinzenorden.

Den diesjährigen Gesellschaftsorden gab es für die Ehrengäste, unter ihnen Landrat Herbert Eckstein, der den Aktiven für die Session 2020 ein gutes Gelingen wünschte. Der Orden steht in diesem Jahr im Zeichen des begangenen Jubiläums "140 Jahre Stadtbrauerei Spalt".

Für Stimmung sorgten die einstudierten Gardemarschtänze der jüngsten Garde, der "Hopfensprossen", der Jugend- und Juniorengarde, der Prinzengarde, der Showtanzgruppen "Grazygirl", der "Original Spalter Hopfn Hexn" oder von den "Mini-Fleckli", die teilweise kraftraubende Hebefiguren zur Aufführung brachten.

Viel Beifall gab es für den gemeinsamen Soloauftritt von Roman Wist mit Tanzpartnerin Vanessa Bartsch, die Tanzmariechen Miriam Alt, Tina Arnold und Anna Wagner, die mit Überschlägen, Spagate und Teilen aus der Sportgymnastik vollauf überzeugten und dafür lang anhaltenden Beifall erhielten. Ebenso auch die "Spalter Hopfn Hexn", die mit ihren Masken für ein wenig Grusel sorgten. Trainiert werden die einzelnen Gruppen von Michaela Buchner, Verena Käfferlein, Jessica Kühleis, Franziska Heckl, Jennifer Bram und Andrea Beck, die ihre Ideen bereits seit Trainingsbeginn in die Aufführung der Tänze einfließen ließen.

Recht humorvoll und gut einstudiert, als Überraschung von Vizepräsident Sebastian Zettl extra für das "Urgestein Präsident Otto Hausmann angekündigt, der Showtanz "Biene Maja", in welchen Hausmann unvorbereitet mit eingebunden wurde. Szenenapplaus gab es für Biene "Willi" Mark Pogue.

Am Ende fanden sich die Aktiven auf der Tanzfläche ein, um sich den verdienten Applaus der Gäste, unter ihnen auch eine große Abordnung vom Patenverein "Mönchswaldfüchse" Mitteleschenbach mit Frederic "Rocky" Rockefeller" samt Prinzenpaar Natalie I. und Martin I. und Hofstaat, von den befreundeten Faschingsgesellschaften "Klimperkasten" aus Hamburg, dem Faschingskomitee Allersberg, der "Luftflotte" Nürnberg und der Karnevalsgesellschaft aus dem benachbarten Röthenbach, abzuholen. In den Vorführungspausen spielte "Stefano" Nüsslein zum Tanz auf und an der Bar setzte reger Betrieb ein.

Horst Kuhn E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Spalt