14°

Dienstag, 18.06.2019

|

Jetzt gibts Geld zum Spielen

Die Stadt Roth gibt in diesem Jahr 170.000 Euro für Spiel- und Bolzplätze aus. - 12.06.2019 12:03 Uhr

Zauberhaft sieht das Zauberschloss im Rother Stadtgarten nicht gerade aus. Ein neues Konzept wird in diesem oder im nächsten Jahr erstellt. © Foto: Salvatore Giurdanella


Vor dem Bauausschuss stellte Stadtbaumeister Wolfgang Baier vor, welche Plätze eine Renovierung nötig oder schon bekommen haben.

66.000 Euro hat die Stadt 2018 ausgegeben, um den Spielplatz in der Watt-/Dieselstraße neu zu bestücken. Dagegen soll an der Waldstraße noch nichts passieren, solange der Krippenanbau an die Kita noch nicht fertig ist. In Eckersmühlen ist am Dorfkessel eine neue Unterstellhütte am Bouleplatz finanziert worden; Kletterparcours und Spielgerät hat die Stadt mitfinanziert. Auf dem Spielplatz am Wasserturm in Eckersmühlen wurden im vergangenen und in diesem Jahr für das Beseitigen von Mängeln und neue Spielgeräte 11.000 Euro ausgegeben.

Turmanlage könnte Sanierung vertragen

Am Ostring dagegen, wo ebenfalls mangelhafte Geräte abgebaut wurden, muss auf den Ersatz noch eine Weile gewartet werden. Laut Baier werden neue Pläne nicht vor 2020 gemacht: "Nicht die erste Priorität", erklärte er.

In Kiliansdorf in der Schwalbenstraße wurden 2017 knapp 16.000 Euro in die Hand genommen, um Turmkreisel und Kletterparcours zu erneuern. Auch die Turmanlage könnte eine Sanierung vertragen, aber damit wolle man wahrscheinlich noch bis 2020 warten. Eine neue Spielekombination wurde in Pruppach aufgebaut — was aus dem maroden Spielhaus wird, prüft der Bauhof noch. In Hofstetten werden derzeit 8000 bis 12.000 Euro für die komplette Neugestaltung ausgegeben. Auch in Eckersmühlen am Sommerkeller wurde alles neu gemacht. Der Spielplatz wird reaktiviert und im Sommer wiedereröffnet — für 36.000 Euro. Für den Bolzplatz in Rothaurach gibt es noch keine Lösung. Schäden am Zaun könnten laut Baier künftig vielleicht vermieden werden, wenn das Ballfangnetz des Sportplatzes erhöht wird.

Ganz neue Pläne erfordere der Spielplatz Zauberschloss: Den Turm musste man nach einem Brand sperren, möglichst bald soll er abgebrochen werden. Ein neues Konzept will die Stadt 2019/2020 erstellen. Der Wunsch nach einer Spielplatz-Umgestaltung in Eichelburg erfordert wohl auch noch etwas Geduld. Kleinere Maßnahmen könnten aber zusammen mit der Dorfgemeinschaft schon heuer umgesetzt werden. 

CAROLA SCHERBEL E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth