Sonntag, 25.10.2020

|

zum Thema

Klassen in Quarantäne: Corona-Fälle an Schulen im Landkreis Roth

Schulen in Roth und Hilpoltstein sind betroffen - 15.10.2020 13:39 Uhr

In weiterführenden Schulen des Landkreises haben Corona-Tests angeschlagen. An der Berufsschule und an der Realschule in Roth sind jeweils wegen eines bestätigten Falles eine Klasse in Quarantäne. Eine weitere Klasse der Realschule hat das Gesundheitsamt wegen eines Verdachtsfalles in Quarantäne geschickt. Ebenso in Hilpoltstein: Auch hier gibt es in zwei Klassen der Realschule jeweils einen Verdachtsfall, woraufhin eine sogenannte Teilschließung angeordnet wurde.

Die Ergebnisse der Tests in den Verdachtsfällen lagen bis Redaktionsschluss noch nicht vor. Die Realschule Roth wurde am Donnerstagmorgen vom Gesundheitsamt informiert. Nun setzt die Schule die Auflagen des Gesundheitsamtes um, betont Konrektorin Stephanie Bauer. Eigene Maßnahmen darüber hinaus werde es aber nicht geben.

Bilderstrecke zum Thema

Maskenpflicht, Demos, Kita: Bayerns Corona-Fahrplan im Überblick

Auch in Bayern wird es in Kürze eine Maskenpflicht in Geschäften, Bussen und Bahnen geben. In seiner Regierungserklärung kündigte Ministerpräsident Söder aber noch weitere Neuerungen an.


Die Klasse an der Rother Realschule mit dem bestätigten Fall ist bis zum 22. Oktober in Quarantäne, die Schüler der Berufsschule dürfen nach Auskunft der Landratsamtes erst einen Tag später zurückkehren. Die Schüler hätten im Rahmen des Blockunterrichtes nach einer Woche in der Schule nun zwei Wochen in die Betriebe gehen sollen, so Michael Greiner, Leiter der Berufsschule.
In den Betrieben fehlen die Schüler nun, andererseits sind die Auswirkungen auf die Schule zunächst gering. Allerdings sind sicherheitshalber auch zwei Lehrkräfte in Quarantäne.

"Wir müssen sehen, wie wir über die Zeit den Unterricht mit unserem Lehrerbestand aufrechterhalten können", so Greiner – schließlich kämen zu etwaigen Corona- ja auch die normalen Krankheitsfälle. In den Schulen wiederum spiegelt sich die Gesellschaft: Von daher ist es normal, dass bei mehr Fällen in der Region auch welche in die Schulen getragen werden. In der Berufsschule wird deshalb besonders auf Abstand und Masken – wo notwendig – geachtet.

Bilderstrecke zum Thema

Von Wuhan in die Welt: Die Ausbreitung der Corona-Pandemie

Anfang Dezember 2019 ging es in China los: Eine unbekannte Lungenentzündung stellt die Ärzte vor Rätsel. Mitte März ruft Bayern den Katastrophenfall aus - was ist in den Wochen und Monaten bis dahin geschehen? Ein Überblick.



"Es wird nicht das letzte Mal in diesem Schuljahr gewesen sein", glaubt Stefan Bindner, Leiter der Hilpoltsteiner Realschule. Von dort meldete das Landratsamt zunächst nur einen Verdachtsfall in einer Klasse, am gestrigen Nachmittag kam dann ein weiterer in einer weiteren Klasse hinzu. Bis Testergebnisse vorliegen, steht in den betroffenen Klassen Distanzunterricht an: Über Videokonferenzen und Team-Software halten die Lehrer Kontakt zu ihren Schülern. "Es ist ein großer Aufwand", sagt Schulleiter Stefan Bindner. "Aber wir haben ein gutes System, um das aufzufangen."

Erneut hat es auch die Schwabacher Berufsschule getroffen: In einer Klasse wurden zwei Schüler positiv getestet. Das Gesundheitsamt hat für alle Schüler der Klasse eine zweiwöchige Quarantäne und eine Reihentestung angeordnet.


Alle Entwicklungen im Live-Blog



Sie wollen Ihre Meinung zu den Maßnahmen und Lockerungen in der Corona-Krise kundtun oder sich mit anderen Usern zum Thema austauschen?

Hier haben Sie die Möglichkeit dazu.

bga

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein, Roth