Freitag, 13.12.2019

|

Lagerhallen-Brand in Roth: War es ein technischer Defekt?

Ermittlungen zur Ursache gestalten sich schwierig - Halbe Million Euro Schaden - 04.09.2019 14:52 Uhr

Nach dem Brand einer Lagerhalle in Roth wird der Schaden momentan auf eine halbe Million Euro geschätzt. © Markus Dombrowsky


Am frühen Dienstagmorgen ist die Lagerhalle einer Elektroroller- und Segway-Verleihfirma an der Hilpoltsteiner Straße komplett ausgebrannt. Die Löscharbeiten zogen sich über den ganzen Vormittag hin, verletzt wurde niemand. Nun liegen der Kriminalpolizei Schwabach erste Erkenntnisse zur Brandursache und Schadenshöhe vor.

Demnach geht die Polizei nach dem aktuellen Ermittlungsstand nicht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Stattdessen könnte ein technischer Defekt die Brandursache gewesen sein. Der entstandene Schaden wird aktuell auf rund 500.000 Euro geschätzt. Ein Gutachter wird diesen Schätzwert allerdings noch vor Ort prüfen.

Generell, so ein Pressesprecher der Polizeiinspektion Mittelfranken, werde die Untersuchung des Brandes aktuell erschwert, weil das Gebäude stark einsturzgefährdet ist. Die polizeilichen Ermittlungen schreiten daher aktuell nur stockend voran.

Laut Einsatzleiter Markus Dombrowsky von der Feuerwehr Roth hatte die Lagerhalle zum Zeitpunkt ihres Eintreffens "schon mindestens 30 oder 45 Minuten gebrannt". Für die Löscharbeiten musste das Vordach eines Anbaus abgerissen werden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Lidia Piechulek E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Roth