Mittwoch, 19.05.2021

|

Lastwagen voll Diebesgut: Sechsstellige Beute aus Rother Baustoffhandel

Ein Mitarbeiter soll Großmaschinen, Werkzeug und tonnenweise Kupfer gestohlen haben - 03.05.2021 13:29 Uhr

Im Zuge anderer Ermittlungen hatte die Polizei Hinweise darauf erhalten, dass ein Mitarbeiter eines Baustoffhandels im Landkreis Roth möglicherweise Firmeneigentum gestohlen und verkauft hatte. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat für Eigentumskriminalität der Kriminalpolizei Schwabach. Aufgrund der Ergebnisse beantragte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth anschließend einen Durchsuchungsbeschluss für das Anwesen des Verdächtigen, der am vergangenen Mittwoch, 28. April, vollzogen wurde.

Die Ermittler wurden schnell fündig. Auf dem Areal stießen sie auf ein regelrechtes Sortiment von hochwertigen Großmaschinen und professionellem Elektrowerkzeug, das überwiegend im Baubereich verwendet wird. Darüber hinaus fand sich in einem unter der Garage des Anwesens gelegenen Raum eine Vielzahl von Rollen mit Kupfermaterial mit einem Gesamtgewicht von mehreren Tonnen.

Den derzeitigen Erkenntnissen zufolge geht die Kriminalpolizei davon aus, dass der Verdächtige einen Handel mit den gestohlenen Gegenständen betrieben hat. Die Beweismittel mussten die Beamten mit einem Lastwagen und entsprechendem Hebewerkzeug zur Dienststelle transportieren lassen. Der Wert des mutmaßlichen Diebesguts beträgt nach ersten Schätzungen mehrere hunderttausend Euro. Gegen den Tatverdächtigen und mögliche Mittäter wird nun unter anderem wegen des Verdachts auf Diebstahl ermittelt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


srh

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Roth, Schwabach, Hilpoltstein