Samstag, 07.12.2019

|

Nummer 5 lebt

Die SPD Georgensgmünd präsentiert ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020. - 16.11.2019 06:01 Uhr

Die SPD tritt in Georgensgmünd mit 20 Kandidaten an. Neu ist, dass die Liste der Sozialdemokraten auf Rangplatz 5 auf dem Wahlzettel stehen wird. © Silas Stein/dpa


Er freute sich mit dem stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden Manfred Klär und Maximilian Lindner aus Wendelstein als Vertreter der Kreis- SPD über das Interesse für das politische Ehrenamt im Gemeinderat.

Es sind Kandidaten, die sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit und Verantwortung für eine Familie bereits in den unterschiedlichsten Ehrenämtern für die Mitmenschen engagieren. Sie arbeiten im Gesundheitswesen, im EDV-Bereich, im Lehrberuf oder als Juristen, als Arzt, sind Verwaltungsfachleute oder bringen als Ruheständler Lebenserfahrung ein. Alle amtierenden Gemeinderatsmitglieder treten wieder an. Sie alle eint die Überzeugung: "Georgensgmünd ist es wert, sich dafür einzusetzen". Sie wollen die Gemeindepolitik vor Ort auch in den kommenden Jahren sozialdemokratisch mitgestalten.

Keine Angst vor den Aufgaben

Im Gemeinderat sei jedes Mitglied seinem eigenen Gewissen verpflichtet, wie man aus den Abstimmungen ersehen könne, sagte Ben Schwarz "Wir vertreten auch gegensätzliche Meinungen, aber wir haben alle kritischen Entscheidungen gut und demokratisch über die Bühne gebracht." Auch künftig werde man viele Aufgaben haben, für die er sich einen engagierten Gemeinderat wünsche. "Keine Angst vor dem Gemeinderat", machte er allen Mut.

Neu ist im kommenden Jahr, dass die Sozialdemokraten erstmals mit der Listennummer 5 antreten. Zugrunde gelegt wurden für diese Platznummer die Ergebnisse der letzten Landtagswahlen in Bayern. Nach der Vorstellung der einzelnen Kandidaten im Alter zwischen 20 und 71 Jahren erfolgte die Abstimmung über die 20 Bewerber, die ohne Gegenvotum angenommen wurde.

Die Gemeinderatsliste im Detail

Die 20 Listenplätze teilen sich zwölf Männer und acht Frauen. Die Reihung sieht folgendermaßen aus: 1. Uwe Beyer, 2. Renate Graeber, 3. Gerhard Heckel, 4. Sabrina Hoffinger, 5. Dr. Matthias Millian, 6. Dr. Nadine Ruppel, 7. Manfred Ziegler, 8. Verena Herrler, 9. Theodor Neuerer, 10. Tino Schwarz, 11. Elfrieda Thum, 12. Thomas Geier, 13. Regina Seidler, 14. Klaus Mattlat, 15. Renate Auernhammer, 16. Janis Geier, 17. Manfred-Jörg Klär, 18. Helmut Köhler, 19. Georg Haas und 20. Irene Heckel. Ersatzkandidat ist Thomas Leikam.

Die Georgensgmünder Sozialdemokraten schicken vier Bewerber ins Rennen um die Plätze im Kreistag. Bürgermeister Ben Schwarz und Irene Heckel stellen sich als amtierende Kreisräte zur Wahl. Mit Uwe Beyer will ein Bankfachmann und langjähriger Gemeinderat in den Kreistag einziehen. Nadine Ruppel ist Rechtsanwältin und vertrat die Sozialdemokraten bereits in ihrer ehemaligen hessischen Heimat als Mitglied der dortigen Gemeindevertretung.

IRENE HECKEL E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Georgensgmünd