Mindestens zwei Opfer

Sexueller Übergriff nach fränkischer Kerwa: War es ein Serientäter?

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

12.8.2022, 16:17 Uhr
Zwei Frauen wurden nach der Allersberger Kirchweih von einem Unbekannten begrapscht.

© Josef Sturm, NN Zwei Frauen wurden nach der Allersberger Kirchweih von einem Unbekannten begrapscht.

Es ist der 31. Juli, Allersberger Kirchweih. Eine Frau will am Sonntag spät in der Nacht nach Hause. Gegen 3.50 Uhr läuft sie vom Kirchweihgelände in Richtung Brunnenstraße. Dort hört die Frau zunächst Schritte hinter sich, dann wird sie von einem Mann gepackt.

So skizziert die Polizei den Ablauf eines sexuellen Übergriffs, der die Ermittler noch immer beschäftigt. Nur weil das Opfer laut schrie, konnte der Täter in die Flucht geschlagen werden. Von ihm fehlt bislang jede Spur.

Weiteres Opfer meldete sich bei Polizei

Die Hinweise verdichten sich, dass sich der Mann nicht nur einmal an Frauen vergriff. Inzwischen, teilt das zuständige Präsidium Mitelfranken mit, habe sich ein weiteres Opfer gemeldet. Sie wurde wohl in derselben Nacht gegen 3 Uhr von dem Mann attackiert und in "offensichtlich sexueller Motivation" angegangen, heißt es in einer Pressemitteilung. "Auch in diesem Fall ließ der Unbekannte aufgrund der geleisteten Gegenwehr von der Frau ab und ergriff die Flucht."

Die Polizei sieht Parallelen - besonders, weil sich die Beschreibungen des Täters ähneln. Derzeit geht die Schwabacher Kripo davon aus, dass es sich um denselben Mann handelt.

Konkret beschreiben die beiden Frauen den Mann so: Er soll zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 170 bis 180 Zentimeter groß sein. Er hat rote bis rotblonde Haare, Sommersprossen und war mit einer kurzen Jeans und einem gestreiften T-Shirt bekleidet. Möglicherweise trug er auch eine schwarze Brille mit eckigem Gestell.

Die Kriminalpolizei Schwabach bittet um die Mithilfe aus der Bevölkerung und hat folgende Fragen:

- Wer hat Wahrnehmungen zu den Übergriffen gemacht und kann hierzu sachdienliche Hinweise geben?

- Wer kann Angaben zur Identität des beschriebenen Mannes machen? Wem ist in der Nacht ein Mann auf oder im Umfeld der Allersberger Kirchweih aufgefallen, auf den die Beschreibung zutrifft?

- Wer hat in der betroffenen Nacht Fotos oder Videos gemacht, auf welchen die oben beschriebene Person zu sehen ist? Interessant sind für die Ermittler vor allem Aufnahmen vom Kirchweihplatz sowie aus der Bar 9093 in Allersberg.

Dafür hat die Polizei ein Upload-Portal installiert. Hier können Zeugen Material hochladen.

Hinweise nimmt darüber hinaus jede Polizei-Dienststelle sowie der Kriminaldauerdienst unter der Nummer 0911 2112-3333 entgegen.