Faschingsrallye und mehr

So planen die Allersberger Narren den Faschingshöhepunkt

15.2.2022, 16:00 Uhr
Auch heuer bietet das Faschingskomitee Allersberg allen Faschingsfreunden die Möglichkeit, ein lustiges Faschingsfoto von sich oder ein Selfie mit der Flecklashex im närrischen Bilderrahmen beim Torturm zu machen.
 

© Josef Sturm, NN Auch heuer bietet das Faschingskomitee Allersberg allen Faschingsfreunden die Möglichkeit, ein lustiges Faschingsfoto von sich oder ein Selfie mit der Flecklashex im närrischen Bilderrahmen beim Torturm zu machen.  

Der große Gaudiwurm wird verschoben auf den Faschingssonntag, 19. Februar 2023, so wurde es in Absprache mit Bürgermeister Daniel Horndasch beschlossen. 2020 zog das bunt kostümierte Narrenvolk letztmals durch die Straßen des Marktes und begeisterte Tausende mit seinen imposanten Themenwagen. "Die momentane Coronalage lässt uns keine andere Wahl", sagen Vorsitzender Bastian Schöll und Präsident Alexander Böck unisono.

Trotzdem lassen sich die Allersberger Fastnachter in der närrischen Hochburg der Region nicht unterkriegen und haben sich zum Faschingswochenende so einiges einfallen lassen, wie dies bereits im Vorjahr gewesen ist. Klar freut man sich auch in Allersberg wieder auf normale Zeiten und große Veranstaltungen mit vielen Gästen in der "guten Stube der fränkischen Fastnacht". Bei der letzten Online-Sitzung, an der über 30 Aktive des Faschingskomitees teilnahmen, war man sich einig, dass die Verschiebung des großen Umzuges notwendig ist. Zu diesem Thema wurden auch mit Bürgermeister Horndasch Vorgespräche geführt, die in die Entscheidung mit eingeflossen sind.

Es stimmt, die Allersberger Fastnachter haben bis zuletzt gehofft, dass doch ein bisschen was geht trotz Pandemie. So sind sie überein gekommen, zum Faschingswochenende wieder einige Aktionen auf die Beine zu stellen. Zumindest in der Schlussphase der närrischen Zeit sollte an das traditionelle Brauchtum erinnert werden, geben Vorsitzender Bastian Schöll und Präsident Alexander Böck bekannt.

Und so wird gestartet mit internen Aktionen am Unsinnigen Donnerstag und dem Schmücken und Dekorieren des Torturms und dem Aufstellen des Bilderrahmens beim Gasthof Seehof am Freitag. Närrisch geht’s richtig los am Faschingssamstag. Beim Bauernmarkt am Rathausplatz wird das Faschingskomitee von 8 bis 13 Uhr mit einem Stand vor Ort sein und dabei Bratwürste, Miniorden und Faschingshefte zum Kauf anbieten.

Die Allersberger Flecklasexen, sowie die Mini- und Teeniehexen werden ebenfalls auf dem gesamten Marktplatz präsent und aktiv sein und für Stimmung und Frohsinn sorgen. Sie werden auch aus den Fenstern etwa des Gilardihauses und des Torturms winken. Fastnachtlich dekoriert sein wird zudem das Rathaus, die Raiffeisenbank und die Sparkasse. Ziel ist es, den Fasching in Allersberg spürbar zu machen.

Kostümierte Faschingsrallye

Etwas Besonderes hat sich das Faschingskomitee als Ersatz für den großen Faschingszug für den Faschingssonntag einfallen lassen. Von 14 bis 16 Uhr wird eine Faschingsrallye gestartet. Dabei gilt es für die Teilnehmer, die gerne auch kostümiert erscheinen dürfen, Buchstaben entlang der Zugstrecke zu finden. Das Lösungswort kann an der Endstation am Marktplatz abgegeben werden. Alle Kinder erhalten bei der Abgabe eine Faschingstüte und unter allen Teilnehmern wird eine Teilnahme am Faschingszug 2023 verlost. Wie im vergangenen Jahr können alle, entsprechend kostümiert, sich im Bilderrahmen beim Torturm mit der Flecklashex fotografieren und so ein bisschen Faschingsstimmung mit in ihr Zuhause bringen. Selbstverständlich laufen alle Aktionen nach den derzeit geltenden Corona-Sicherheitsmaßnahmen ab.

Verwandte Themen


Keine Kommentare