-3°

Samstag, 25.01.2020

|

zum Thema

Sportler des Jahres: Flemming kann auch anders

Hilpoltsteiner Tischtennisspieler sorgt im Clickball für Furore - 03.01.2020 13:25 Uhr

Alexander Flemming bei der Clickball-WM in London. Die wird immer mit viel Tamm-Tamm inszeniert. Im „Ally Pally“ (Alexandra Palace) hat es für den Wahl-Hilpoltsteiner noch nicht zum Titel gereicht. Dafür gewann er vor gut einem Jahr in China den Clickball-World-Cup. © Foto Parmentier/Matchroom sport


Alexander Flemming ist ein höchst erfolgreicher Tischtennis-Spieler beim TV Hilpoltstein. Als solcher vereint er viele Rollen in seiner Person. Der 32-Jährige ist Kapitän und Leistungsträger in der Zweiten Bundesliga. Er ist Profi und sucht an der Spitze einer eigenen Tischtennisschule die Profis der Zukunft. Er war zweimal Deutscher Doppel-Meister sowie Bayerischer Meister im Einzel und Mixed. Als erster Spieler aus den neuen Bundesländern hat er 2009 bei den deutschen Meisterschaften einen Titel gewonnen. 2017 hat er mit dem TV Hilpoltstein das Final-Four – das Pokal-Halbfinale – erreicht. Er war deutscher Hochschulmeister und hat zweimal das Bundesranglistenturnier gewonnen. Außerdem ist er auch abseits des Sports ein Meister seines Fachs. Er besitzt einen Master-Titel in Betriebswirtschaft.

Die Krone aufgesetzt

Im Dezember 2018 aber hat er all diesen Leistungen die Krone aufgesetzt. Im chinesischen Zhenjiang hat er als erster Europäer den Clickball-World-Cup gewonnen. In der deutschen Clickball-Szene wurde dieser Erfolg als "historischer Sieg" gefeiert. Insbesondere dafür ist er nun zur Wahl des Sportlers des Jahres im Landkreis nominiert.

Im wesentlichen ist Clickball Tischtennis in seiner ursprünglichsten Form. Der Schläger besteht aus einfachem Holz, das beidseitig mit Sandpapier beklebt ist. Dadurch wird das Spiel nahezu rotationslos und deutlich langsamer. Der besondere Kick liegt also in der Waffengleichheit der Spieler: keine Materialnachteile, kein fieser Spin, keine gemeinen Aufschlagtricks. Im Clickball ist es inzwischen wie im Tischtennis. Den Ton geben auch hier seit einigen Jahren die Chinesen an, wenn auch noch nicht mit derselben Dominanz wie im Tischtennis. Um so bemerkenswerter ist der Erfolg, den Alexander Flemming in China einfahren konnte.

In der "Höhle des Löwen" krönte er sich zum ersten europäischen Gewinner des World Cups. Dort waren auch die derzeit besten chinesischen Ping-Pong-Spieler vertreten, darunter die Weltmeister der Jahre 2017 und 2018." "Ich bin unfassbar glücklich über diesen großartigen Sieg. Er bedeutet mir wahnsinnig viel", kommentierte Flemming seinen Triumph mit dem Sandpapierschläger.

Doch auch seine "schmerzlichste Niederlage", wie er selbst sagt, musste er im Clickball hinnehmen. 2015 hat er im WM-Finale gegen Englands besten Tischtennisspieler Andrew Baggaley verloren.

Erfolg in China

Neben der "World Championship of Ping Pong", die jedes Jahr in London stattfindet, ist der "World-Ping-Pong-Cup" in China das zweitwichtigste Turnier dieser Trendsportart. Auf der britischen Insel konnte Flemming bisher zwei Mal Silber und einmal Bronze gewinnen. Zu Gold hat es indes noch nie gereicht. Umso wertvoller ist für den in Sachsen geborenen Wahl-Hilpoltsteiner der Titel in China. Im Wettkampf traten die fünf besten chinesischen Top-Athleten gegen elf europäische Spitzenspieler an, darunter neben Flemming noch zwei weitere Deutsche.

In Europa ist Clickball eher ein zweites Standbein für hochklassige Tischtennis-Spieler. Es besetzt als solches eine Nische. In China hingegen ist die Sportart schon sehr populär und wird auch stark gefördert. "Dort gibt es richtige Profis, die ausschließlich Clickball spielen", sagt Flemming.

Seine Laufbahn hat Flemming beim SV Rotation Leipzig begonnen. Nach dem Abitur 2006 konzentrierte er sich ganz auf den TT-Sport. Ab 2008 spielte er beim ITTC Sachsen Döbeln und dem 1. FC Saarbrücken in der Zweiten Bundesliga. Seit 2009 geht er für den TV Hilpoltstein auf Punktejagd – und ist dort längst zu einem "Local Hero" geworden.

Das Quiz: Sportler des Jahres 2019 im Landkreis Roth

© Linke

Wie gut kennt ihr die 16 besten Sportlerinnen, Sportler und Teams des Landkreises Roth, ihre Sportarten, Leistungen und Vereine? Testet euer Wissen in unserem Sportquiz des Jahres 2019!

© ASV

© Foto: Bechtold

Frage 1/16:

Amelie Hörner (Mitte) nahm bereits an einer Europameisterschaft teil. In welcher Sportart?

© Fotos: Giurdanella

© Foto: Fritz-Wolfgang Etzold

Frage 2/16:

Läuferin Christine Ramsauer läuft heute wieder für ein Team des Landkreises. Aber welches?

© oh

© Fritz Etzold

Frage 3/16:

Petra Schwendner (2. v. li.) ist bei den Sportschützen erfolgreich? Mit welcher Waffe tritt sie an?

© Foto Volkmar Zint

Frage 4/16:

Milena Slupina ist Weltmeisterin im Kunstradtfahren. Wie oft war sie schon „Sportlerin des Jahres“?

© Salvatore Giurdanella

© Foto: FinisherPix/oh

Frage 5/16:

Theresa Wild ist Triathletin. Welche Radstrecke ist bei der Mitteldistanz zurückzulegen?

© Paul Götz

© F.: Pühn

Frage 6/16:

Alexander Flemming ist Weltcup-Sieger im Tischtennis. In welcher Disziplin?

© Foto: Ralf Görlitz

© Foto: Kiefner

Frage 7/16:

Benedikt von Hardenberg ist Leichtathlet. Welche Platzierung errang er nicht?

© Klaus-Dieter Schreiter

© privat

Frage 8/16:

Marcus Schattner hat Top-Platzierungen im Triathle erreicht. Welche Disziplinen gehören dazu?

© Foto: Kerstin Joensson/AP/dpa

© Foto: Cornelia von Hardenberg

Frage 9/16:

Tobias Schneider ist Bob-Anschieber. Für welchen Teampiloten startet er?

© Tobias Tschapka

Frage 10/16:

Hermann Sammiller (re.) hat es auf den 1. Platz geschafft. In welcher Sportart?

© dpa

© F.: tts

Frage 11/16:

Eine Frauen-Fußballmannschaft stieg in die Bezirksliga 2 auf. Aus welchem Verein stammt das Team?

© Foto: oh

© Sabine Frisch

Frage 12/16:

Wofür wurden die Triathlon-Damen von La Carrera TriTeam Rothsee für den Preis nominiert?

© Jörg Ruthrof

© Sportfoto Zink / WoZi

Frage 13/16:

Welches Team aus Wendelstein wurde Meister der Bayernliga Nord und stieg auf in die Regionalliga?

© Salvatore Giurdanella

© Foto: Paul Götz

Frage 14/16:

Die 1. Luftpistolenmannschaft FSG Hilpoltstein ist aufgestiegen. In welche Liga?

© Salamon

© privat

Frage 15/16:

Die männliche U18 LG Landkreis Roth trat im Mehrkampf Halle an. Welche Disziplin gehört nicht dazu?

© TSG 08 Roth Triathlon

© Salvatore Giurdanella

Frage 16/16:

Die 1. Triathlon Herrenmannschaft der TSG 08 Roth ist für ihren Aufstieg nominiert. In welche Liga?

© Linke

Lust auf ein weiteres Quiz?

Dann hier entlang!

ROBERT SCHMITT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach, Roth