Dienstag, 13.04.2021

|

Unfall auf Autobahn: Chihuahua wird vermisst

Der Verkehrsunfall führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen - 24.11.2020 13:39 Uhr

Am Dienstagmorgen ereignete sich auf der Autobahn A9 in Richtung Berlin, kurz nach der Anschlussstelle Allersberg ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein BMW-Fahrer fuhr mit seinem Pkw an Auffahrt Allersberg auf die Autobahn auf. Kurz nach der Anschlussstelle wechselte er vom Einfädelungsstreifen auf rechten und dann weiter auf den mittleren Fahrstreifen.

Dort lief er auf einen Sattelzug auf und scherte deshalb zum Überholen weiter nach links aus. Dabei übersah er jedoch den Pkw einer 48-jährigen Frau, die den linken Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit durchgehend befuhr. Sie bemerkte den Überholvorgang des BMW und bremste stark ab, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Sie fuhr auf den Überholer auf, wurde nach rechts abgewiesen und kollidierte dann seitlich mit dem Sattelzug. Durch den Zusammenstoß wurde ihr VW quer zur Fahrbahn gedreht und der BMW kollidierte daraufhin erneut mit dem VW. Der BMW wurde durch den erneuten Aufprall nach links abgewiesen und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Dort kam er stark beschädigt zum Stehen.

Die VW-Fahrerin brachte ihr Auto noch auf dem Seitenstreifen und kam dort zum Stehen, der Sattelzug blieb auf der rechten Spur der Hauptfahrbahn liegen. Alle Fahrspuren waren mit Trümmerteilen übersäht, Betriebsstoffe liefen aus und verunreinigten den wasserverdrängenden Flüsterasphalt.

Der Unfallverursacher wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Allersberg befreit werden. Aus dem VW flüchteten zwei verängstigte Hunde; einer der Hunde wurde überfahren, der andere ist bisher nicht auffindbar. Es handelt sich um einen schwarzen Chihuahua mit Leine.

Mit der Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert und die Polizei leitete den Verkehr ab. Die Straßenmeisterei sperrte die Einfahrt Richtung Berlin und Beamte der Polizeiinspektion Hilpoltstein unterstützten bei der Verkehrsregelung. Durch eine Spezialfirma wurde der Fahrbahnbelag im Anschluss gereinigt.

Die beiden Pkw-Fahrer kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Ihre beiden Autos wurden durch einen Abschleppdienst geborgen. Für den Sattelzug musste ein Bergedienst angefordert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 50.000 Euro.

Durch die Autobahnmeisterei Fischbach wurde die Unfallstelle abgesichert und gereinigt. Der Verkehr wurde an der AS Allersberg abgeleitet, die Fahrtrichtung Berlin blieb bis gegen 12:00 Uhr gesperrt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


ifi

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Allersberg, Allersberg