Montag, 08.03.2021

|

Unsere Glosse: Auf a Seidla mit dem Schorschla

Nicht alles, was im Internet steht, muss auch einen Sinn haben - 06.09.2020 06:06 Uhr

Wie präsentiert sich der Bahnhof von Georgensgmünd im Internet? Gute Frage, einen Teil der Antwort liefert Google-Maps. 

04.09.2020 © Carola Scherbel


Von einem Zugbegleiter in einem ICE nach Nürnberg ist überliefert, dass er einen Anschlusszug folgendermaßen angesagt haben soll: "Nägster Hald is die Frangen-Medrobole Nämberch. Von da gehd‘s mim Zuch weider nach Dreuchdlingen über Schwobach und Schorschlasgmünd."

Nun gibt es offenbar aber auch Zeitgenossen, die die fränkische Heimat und insbesondere den Bahnhof von Georgensgmünd weitaus weniger lieben als jener unbekannte Zugbegleiter. Es begab sich nämlich kürzlich, dass ein ebenfalls Unbekannter den Eintrag des Georgensgmünder Bahnhofs im Internet auf Google-Maps unschön verunstaltete.

So wurde etwa als Name der Bahnstation "Assi Bahnhof" angegeben und in der Beschreibung war in nicht ganz einwandfreier Sprache zu lesen, "der Bahnhof ist das größte Drecksloch das es gibt". Es folgte eine Meinungsäußerung über dort erhältliche Speisen, über die wir aus Gründen der Sprachpflege den Mantel des Schweigens ausbreiten. Nunja. Da war offenbar jemand sehr frustriert.

Keine Antwort von Google

Was geschah dann? Der Rother Taxiunternehmer Michael Butschek wurde auf die für Georgensgmünd eher weniger schmeichelhaften Einträge im Internet aufmerksam – und veranlasste umgehend bei Google, dass dieser Unsinn wieder aus dem Internet verschwindet.

So weit, so gut. Bleibt die Frage, wie es überhaupt so weit kommen konnte? Ist es wirklich so leicht, eine weltweit abrufbare und nicht unbedeutende Landkarte mit beliebig ausgedachtem Gschmarri zu füllen? Google blieb uns leider eine Antwort auf diese Frage bis Redaktionsschluss schuldig. Deswegen werden wir jetzt kreativ: Warum nicht mal ein bisschen in die schöne Richtung übertreiben?

Wir werden jedenfalls jetzt bei Google-Maps anregen, die Bahnhofsbeschreibung folgendermaßen auszugestalten: "Bahnhof Schorschlasgmünd, Middlbunggt der zivilisierdn Weld. A wergli scheens Pläzla, wo des Schorschla gern amol mid‘m Peterla und dem Friederla auf a Seidla zamhoggt."

MARTIN REGNER E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Georgensgmünd