Freitag, 22.01.2021

|

Virtueller Prolog: Rother Christkind sammelt Klicks

Mehr als 3000 Rother wollten den Prolog des Christkinds per Videobotschaft sehen - 30.11.2020 11:01 Uhr

Wegen Abstandsregeln und abgesagter Weihnachtsmärkte grüßt das Rother Christkind heuer aus dem virtuellen Raum: Auf YouTube hat die Stadt ein Video mit dem Prolog veröffentlicht.

29.11.2020 © Foto: Yevheniia Frömter


"Normalerweise würden wir heute auf dem Rother Marktplatz stehen, um den Prolog unseres Christkinds anzuhören." Mit Anzug und Krawatte steht Bürgermeister Ralph Edelhäußer vor einem festlich geschmückten Weihnachtsbaum und vielen Geschenken im Hintergrund.

Der Tradition verpflichtet läutet Edelhäußer die Weihnachtszeit am ersten Adventswochenende ein – und das per Videobotschaft. Auf Glühweinduft und allerhand Leckereien auf dem Marktplatz musste dieses Jahr allerdings verzichtet werden. Ebenso auf ein dichtes Gedränge zwischen den Buden des Christkindlesmarktes: "Es sind besondere Zeiten, das wissen wir alle." Auf den großen Auftritt des "Himmlischen Boten" musste jedoch keiner verzichten – dank Internet.


Himmlische Briefe: Das Rother Christkind antwortet


Um 18 Uhr startete am Samstagabend das Video auf dem "YouTube"-Kanal der Stadt Roth. Ein zweiminütiger "Countdown" ließ die Spannung steigen. Bereits gut eine Stunde zuvor schalteten sich viele Weihnachtsbegeisterte in die Warteschleife auf der Videoplattform, um diese besondere Filmpremiere nicht zu verpassen.

Bilderstrecke zum Thema

Christkindlesmarkt: Zehn Dinge, die wir dieses Jahr vermissen!

Seit Mitte des 17. Jahrhunderts gibt es ihn bereits, heute ist der Nürnberger Christkindlesmarkt einer der bekanntesten Weihnachtsmärkte der Welt. Der Budenzauber auf dem Hauptmarkt, im Herzen der historischen Altstadt, zieht jährlich etwa zwei Millionen Besucher aus vielen verschiedenen Ländern an. Doch in diesem Jahr ist alles anders, wegen Corona sagte die Stadt den Christkindlesmarkt ab. Wir zeigen, welche schönen Dinge wir in diesem Jahr vermissen.


Nach Edelhäußers einführenden Worten leitete er mit weihnachtlichen Klängen und Impressionen vom geschmückten Marktplatz ans Rother Christkind über, das erwartungsgemäß den klassischen Prolog des Dramaturgen Friedrich Bröger zitierte: "Ihr Herrn und Frau‘n, die Ihr einst Kinder wart, ihr Kleinen, am Beginn der Lebensfahrt, ein jeder, der sich heute freut und morgen wieder plagt: Hört gut zu, was euch das Christkind sagt." Das rund dreiminütige Video begeisterte auf Facebook binnen kürzester Zeit weit über 3000 Zuschauer. "Ein wirklich schöner Start in die Weihnachtszeit. Ich freue mich schon auf weitere Überraschungen vom Rother Christkind", so ein Kommentar einer Rotherin in Facebook.

An den folgenden Adventswochenenden werden weitere "weihnachtliche Botschaften" zu erwarten sein, so Edelhäußer. Insbesondere Kinder sollen damit erfreut werden. Am Heiligen Abend werde der Rathauschef um 15 Uhr mit einer eigenen Videobotschaft seine Weihnachtsgrüße übermitteln.


Verpassen Sie keine Nachricht mehr!

In unserem neuen täglichen Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region" erfahren Sie alles Wichtige über unsere Region. Hier kostenlos bestellen. Montags bis freitags um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

Marco Frömter

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth, Roth