Wegen Rückzug vorgezogen

Wahltag steht fest: An diesem Termin wählt der Landkreis Roth seinen neuen Landrat

Patrick Shaw
Patrick Shaw

Redaktionsleiter Schwabacher Tagblatt / Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung / Hilpoltsteiner Zeitung

E-Mail zur Autorenseite

25.1.2023, 17:27 Uhr
Eine Frau wirft ihren Stimmzettel in ein Wahlurne (Symbolbild). Am Sonntag, 30. April, wird im Landkreis Roth ein neuer Landrat gewählt.

© Fabian Strauch/dpa Eine Frau wirft ihren Stimmzettel in ein Wahlurne (Symbolbild). Am Sonntag, 30. April, wird im Landkreis Roth ein neuer Landrat gewählt.

Es war eine gehörige Überraschung, als der "ewige Landrat" Herbert Eckstein vergangene Woche nach mehr als 29 Amtsjahren und wiederholten Beteuerungen, seine reguläre Amtszeit auf dem Chefsessel am Weinbergweg voll machen zu wollen, doch seinen vorzeitigen Rücktritt bekanntgegeben hat. Die Gesundheit spielt einfach nicht mehr mit.

Seither tickte die Neuwahl-Uhr. Denn ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin muss spätestens 100 Tage nach dem Ausscheiden des Amtsinhabers bestimmt werden. Vom Tag der Bekanntgabe an gerechnet wäre das spätestens der 23. April, vom Eintreten der Rechtskraft an einige Wochen später. Auch mit den Kreistagsfraktionen wird der Termin in der Regel vorher abgestimmt.

Nun hat die Regierung von Mittelfranken entschieden. Der Termin für die Landratswahl 2023 im Landkreis Roth ist Sonntag, der 30. April. Sollte dann keiner der (mutmaßlich) drei Kandidaten Jochen Münch (CSU), Ben Schwarz (SPD und Grüne) und Helmut Bauz (FW) im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erhalten, würde es zwei Wochen später, am 14. Mai, eine Stichwahl geben.

Verwandte Themen


1 Kommentar