Montag, 27.01.2020

|

Weihnachtsflair mit Honigmet in Georgensgmünd

Weihnachtsmarkt lädt mit vielfältigem Programm am zweiten Adventswochenende ein. - 04.12.2019 08:41 Uhr

Gemütlich, besinnlich, beschaulich: Der Gmünder Weihnachtsmarkt (unser Foto stammt vom Vorjahr) lädt wieder zum Bummeln und Kaufen, aber auch zum Innehalten ein. © Foto: Archiv/Andreas Regler


Seit 26 Jahren findet der Gmünder Weihnachtsmarkt statt. Geöffnet sind die roten Bretterbuden, die sich auf dem Marktplatz, dem Anger und auf dem Wasserries aneinanderreihen, am Samstag, 7. Dezember, von 15 bis 21 Uhr, sowie am Sonntag, 8. Dezember, von 14.30 bis 19 Uhr.

Über 40 Buden und Stände laden zum Bummeln und Genießen ein. Egal ob man auf der Suche nach einem handgearbeiteten Geschenk ist, eine der süßen oder deftigen kulinarischen Leckereien ausprobieren oder sich vom Flair insgesamt in Advents- respektive Weihnachtsstimmung bringen möchte – es ist für jeden etwas Passendes dabei. Neben vielen Ausstellern und Angeboten, die schon seit etlichen Jahren dabei sind, gibt es einige "Neulinge" zu entdecken. Etwa die Imkerei Wernard, die gleich neben dem großen Weihnachtsbaum Kerzen, Honigsorten und selbstgemachten Glühmet feilbietet. Besonders Wagemutige können herausfinden, was es mit der Spezialität "Gmünder Drachenblut" auf sich hat.

Vorführungen auf der Bühne

Die Besucherinnen und Besucher erwartet auf der Bühne am Marktplatz ein Rahmenprogramm mit abwechslungsreichen Aufführungen. Um 15 Uhr eröffnet Bürgermeister Ben Schwarz am Samstag den Markt. Anschließend spielt das Nachwuchsorchester Georgensgmünd. Um 16 Uhr zeigen die Nachwuchstänzerinnen der Gmünder Ballettschule ihr Können, und eine halbe Stunde später gehört die Bühne dem Posaunenchor. Nach den Worten zum Advent, die Pfarrerin Cornelia Meinhard und der katholische Dekan Matthäus Ottenwälder sprechen, stehen die Kinder im Mittelpunkt. Zuerst zeigt die Dr.-Mehler-Schule einen Auftritt, ab 17.30 Uhr stattet das Christkind den Gmündern einen Besuch ab und bringt die Augen der Kleinen zum Leuchten. Im Anschluss singt ab 18 Uhr der Kirchenchor. Die Verlosung der Preise des Weihnachtsgewinnspiels "Schenk mit Herz", das die Gmünder Werbegemeinschaft veranstaltet, bildet um 18.30 Uhr den Abschluss am Samstag.

Tags darauf beginnen die Vorführungen auf der Bühne um 16 Uhr mit dem Auftritt der Mädels und Jungs des Kindergartens Regenbogen aus Rittersbach. Eine halbe Stunde später singt der Volkschor Georgensgmünd besinnliche Weisen. Um 17 Uhr spricht das Christkind, begleitet von der Engelsschar, ein weiteres Mal seinen traditionellen Prolog. Im Anschluss singen die Kids der Kindertagesstätte Am Berg Weihnachtslieder. Danach geht es an die Fränkische Rezat, wo die Kindergartenkinder ihre selbst gebastelten Lichterschiffchen auf die Reise schicken. Ab 17.30 Uhr gibt das Blasorchester der Rezatgemeinde eine Kostprobe seines musikalischen Könnens. Als Kontrapunkt zum Trubel laden die St.-Georg-Kirche sowie die St.-Wunibald-Kirche mit je einem "Raum der Stille" zum Innehalten ein.

Bilderstrecke zum Thema

Adventszeit in Franken: Diese Weihnachtsmärkte sollten Sie besuchen

Budenzauber, helle Lichter, aber auch Gewölbe, Krippen und Märchen: Die Weihnachtsmärkte in der Region verzaubern die Generationen. Nicht ohne Grund, denn sie alle stimmen auf die besinnliche und feierliche Adventszeit ein. Welche Weihnachtsmärkte in Franken Sie in diesem Jahr unbedingt besuchen sollten, zeigen wir Ihnen in unserer Bildergalerie.


Beim Weihnachtsmarkt geht es aber nicht nur ums Bummeln und Kaufen. Gute Praxis ist, dass parallel zum Markt eine Kunstausstellung stattfindet. Diesmal präsentiert Belinda Maier aus Weißenburg im Schlösslein eine Auswahl ihrer Acrylbilder, Aquarelle und selbstentworfenen Schmuck. Eröffnet wird die Ausstellung mit dem Titel "Gezeiten" mit einer Vernissage am Samstag, 7. Dezember, um 14 Uhr. Zu sehen ist die Ausstellung am Samstag bis 21 Uhr und am Sonntag von 14 bis 19 Uhr. Am darauffolgenden Wochenende gibt es nochmals die Gelegenheit, jeweils zwischen 13 und 17 Uhr einen Blick auf die Kunstwerke zu werfen.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Georgensgmünd