20°

Sonntag, 05.07.2020

|

1,4 Millionen: Teure Erweiterung der bk group in Endsee

Extra-Luxus: See mit Wasserlauf bildet i-Pünktchen - 28.09.2016 10:17 Uhr

1,4 Millionen Euro kostet die Erweiterung der bk group. © ww


Das Projekt umfasst einen Verwaltungsbau mit exklusivem Empfangsraum samt Aussichtsterrasse ganz oben, mit großem Abteil für Archiv, für die IT-Abteilung samt topmodernem Serverraum, mit neuen Geschäftsleitungsbüros, aber auch mit Arbeitsstätten für etwa 50 Beschäftigte.

Kraft sammeln am Wasserlauf

Als i-Pünktchen ist zu Füßen des Gebäudes ein kleiner See mit Wasserlauf entstanden. Der Bereich dort ist als Ruhe- und Erholungszone für die Mitarbeiter und für Besucher gedacht. Auf Bänken und auf einem Natursteinrund lässt sich dort in ansprechender Anbindung an die Landschaft verweilen, ausruhen, Kraft und Kreativität tanken.

Es herrscht noch rege Betriebsamkeit auf dem Gelände der bk group. Am Neubau samt Umgriff wird bis zur Einweihung am Donnerstag fleißig gearbeitet, um letzte Arbeiten anzugehen und abzuhaken beziehungsweise alles auf Hochglanz zu bringen. Mit dem Neubau hat Firmeninhaber Gerold Wolfarth (46), gelernter Großhandelskaufmann aus dem Taubertal, etwas vorzuweisen - in optischer, funktioneller und auch in ökologischer Hinsicht. Das Projekt ist barrierefrei gehalten. Außer dem Treppenhaus verbindet ein Aufzug alle Etagen. In die beiden anderen bestehenden Gebäude, die keinen Lift aufweisen, führen von dort auf verschiedenen Ebenen Übergänge aus verzinktem Metall.

Alles für die Ökologie

Wärmerückgewinnung, kosten­güns­tige Stromerzeugung und niedriger Energieverbrauch sind wichtige Anliegen. Die ökologische Rechnung geht auf mit Solarzellen auf allen Dächern der drei Verwaltungsgebäude, mit gekoppelter Kühlung im und Nutzung der anfallenden Wärme aus dem EDV-Serverraum und Ladestation für Elektrofahrzeuge auf den beiden im doppelten Wortsinn grünen Parkplätzen auf. Unnötige Fahrten oder gar längere Reisen sollen vermieden werden. Hochmoderne Konferenz- und Präsentationstechnik hilft dabei.

Die Fürsorge für die Mitarbeiter ist ein wichtiges Prinzip für Gerold Wolfarth und die anderen Verantwortlichen des Betriebs. Es gibt regelmäßigen Sport für alle. Dreimal in der Woche sorgt eine fest angestellte Fitnesstrainerin für eine bewegte Pause, aus der die Beschäftigten gestärkt hervorgehen. Radler, die gern den Weg zur Arbeit per Drahtesel hinter sich bringen, finden reichlich eigens eingerichtete Duschmöglichkeiten vor. Am Anfang jeder Woche werden Körbe mit Bio-Obst aus der Region gefüllt und jeder kann sich daraus nach Lust und Laune bedienen.

Fortbildungen zur Aktualisierung des Wissensstandes und immer wieder Sprachen, Sprachen, Sprachen spielen eine große Rolle bei der bk group. Inzwischen sind in Endsee (65) und an den Standorten Düsseldorf und Barcelona insgesamt 175 Mitarbeiter aus 22 Nationen beschäftigt. Jeder von ihnen spricht mindestens drei Sprachen, kann sich sicher im internationalen Kontakt mit der Kundschaft bewegen.

Es ist großes Ziel, mit dem Neubau die Europazentrale in Endsee weiter zu stärken und von hier aus das gesamte Unternehmen weiterzuentwickeln. Die bk group ist auf die Planung, die Realisierung und die Betreuung von Einzelhandelsfilialen in ganz Europa spezialisiert und sieht sich jetzt schon als Marktführer in ganz Europa. Aber nur wer weitere Ziele hat, wird sie erreichen.

ww

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Endsee