18°

Dienstag, 02.06.2020

|

Buch am Wald: Brand in Schreinerei löst Großalarm aus

150 Feuerwehrleute fluteten brennendes Silo - 30.04.2014 10:46 Uhr

Mit einer Hebebühne verschafften sich die Feuerwehrleute Zugang zu dem Silo. © News5 / Buerkel


Das Feuer brach gegen 8.45 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache in einem sogenannten Spänebunker der Schreinerei in der knapp 1000-Seelen-Gemeinde aus. Weil die Einsatzkräfte zunächst einen Großbrand befürchteten, wurde im Landkreis Ansbach Großalarm ausgelöst.

Gleich 13 Feuerwehren aus einem größeren Bereich bis hinüber in den Nachbarlandkreis Neustadt-Bad Windsheim wurden in Buch am Wald zusammengezogen, um den Brand zu löschen und den Schaden in Grenzen zu halten. Es war der erste Großeinsatz dieser Alarmstufe im Altkreis Rothenburg in diesem Jahr und eine der größten Alarmierungen, die es jemals im Landkreis gab. Insgesamt rund 150 Löschkräfte aus Buch am Wald, Burgbernheim, Colmberg, Dombühl, Geslau, Herrieden, Jochsberg, Lehrberg, Leutershausen, Oberdachstetten, Schillingsfürst, Rothenburg, Wörnitz sowie von der Unterstützungsgruppe der örtlichen Einsatzleitung (unter Friedrich Reif) waren mit Fahrzeugen und Gerät vor Ort.

Die Einsatzkräfte hatten allerdings Glück, denn vor Ort war eine Steigleitung vorhanden. Diese wurde mit Wasser gefüllt und das in Brand geratene Silo so von außen geflutet. Die Flammen konnten so sehr schnell gelöscht werden. Um weitere Brandherde auszuschließen, kam auch mehrere Wärmebildkamera zum Einsatz.

Was für den Ausbruch des Feuers gesorgt hat, ist bisher nicht bekannt. Es gilt als möglich, dass ein technischer Defekt beteiligt sein könnte. Zum Schaden, den der Brand angerichtet hat, gibt es bisher keine Angaben. Kreisbrandrat Thomas Müller war gestern nach Buch am Wald geeilt. Er äußerte sich sehr zufrieden zum Einsatz und rechtfertigte das große Aufgebot. Vom Roten Kreuz (Einsatzleiter Robert Rödel) war der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen entsandt worden, später abgelöst durch die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG). Die Rothenburger Polizei war mit vier Leuten vor Ort, darunter der stellvertretende Inspektionsleiter Stefan Schuster.

Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 30. April aktualisiert.

cun/ww

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Buch a.Wald