19°

Dienstag, 07.07.2020

|

Historisches Fachwerkhaus in Franken zerstört: Wurde Feuer gelegt?

Kripo geht von Brandstiftung aus und sucht jetzt nach Zeugen - 10.05.2020 13:57 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Großeinsatz in Rothenburg: Fachwerkhaus stand in Flammen

Dichte Rauchschwaden zogen in der Nacht zum Freitag über Rothenburg hinweg. In einem Fachwerkhaus auf der Straße nach Leuzenbronn ist aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte am Brandort ankamen, stand das historische Gebäude bereits in Flammen. Verletzt wurde niemand, jedoch entstand ein hoher Sachschaden von rund 100.000 Euro. "Das Gebäude ist einsturzgefährdet", erklärt die Polizei am Freitag.


Wurde das Feuer im Oberen Felsenkeller in Rothenburg ob der Tauber gelegt? Die Polizei geht nach neuesten Erkenntnissen davon aus. In der Nacht zum Freitag fing das historische Fachwerkhaus Feuer, Flammen schossen aus dem Gebäude. Eine dichte Rauchwolke stand über der Altstadt, wo das Haus eine prägende Rolle einnimmt. Es ist, so die Experten vor Ort, schwer beschädigt und akut einsturzgefährdet. Wie hoch der Schaden ist, lässt sich noch nicht exakt abschätzen - er dürfte jedoch immens sein. 

Noch in der Nacht nahmen Brandermittler der Ansbacher Kriminalpolizei ihre Arbeit vor Ort auf. Nach aktueller Einschätzung, so die Polizei, gehe man davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. 

Jetzt bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Verdächtige Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit dem Brand rund um den Tatort gemacht worden sind, können unter der Rufnummer 0911 2112-3333 an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken gemeldet werden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

tl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Rothenburg