15°

Sonntag, 25.10.2020

|

In Schlappen und Shorts: Mann setzt Frau und Sohn an Autobahn aus

Streit eskalierte in Franken - Stundenlanger Marsch zu Notrufsäule - 02.10.2020 15:07 Uhr

Das, was in der Nacht auf den Freitag an der Raststätte Ohrenbach-West geschah, beschreibt die Polizei in einer Pressemitteilung als "weitere Episode des menschlichen Zusammenlebens", als eine Geschichte, die das Leben schreibt. In der Nacht auf Freitag war ein Familienvater mit seiner Frau und dem 16 Jahre alten Sohn auf der Heimfahrt von einer Geschäftsreise. Gegen 2 Uhr geriet das Dreiergespann in Streit. Als es dem Mann zu viel wurde, setzte er die beiden an der A7 in Mittelfranken aus - in Schlappen und kurzen Hosen.

Für Mutter und Sohn begann hier ein stundenlanger Marsch, in der bitterkalten Nacht gingen sie auf dem Standstreifen zur nächsten Notrufsäule. Erst gegen 7 Uhr am Freitagmorgen alarmierten sie die Polizei, die die beiden mit einem Streifenwagen aufgriff und mit auf die Dienststelle nahm.

"Den Sohn nehm ich mit, meine Frau könnt ihr behalten"

Und der Familienvater? Der fuhr nach dem Streit direkt zu seinem rund 40 Kilometer entfernten Wohnort. Das Wohlergehen seiner Familie "kümmerte ihn nicht weiter", so die Polizei. " Erst nach hartnäckigem und gebetsmühlenartigem Zureden mehrerer Beamter konnte er schließlich dazu bewegt werden, zur Polizei nach Rothenburg zu fahren."

Doch auch Stunden nach dem Streit hatte sich der Mann nicht beruhigt. "Den Sohn nehm ich mit, meine Frau könnt ihr behalten", so beschreibt die Polizei den Tenor der "wortreichen Ausführungen" des 35-Jährigen. Die Beamten redeten immer wieder auf den Vater ein, der Frau und Sohn nach einiger Zeit dann doch nach Hause mitnahm. "Über die weitere Gesprächsführung im Auto ist behördlicherseits allerdings nichts bekannt", teilt die Polizei mit.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


tl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Rothenburg