12°

Donnerstag, 04.03.2021

|

Rothenburg: Fußgänger wird mit Kopfverletzung am Seitenstreifen gefunden

Polizei wird beim Einsatz unbemerkt gefilmt - 28.01.2021 16:52 Uhr

Am Seitenstreifen zwischen Schillingsfürst und Stilzendorf ragten am Mittwochabend die Füße eines verletzten Fußgängers auf die Fahrbahn. Der Mann selbst lag mit einer Kopfverletzung auf dem Seitenstreifen. Ob er Opfer eines Unfalls war, oder einfach nur gestürzt ist, war zunächst nicht klar. Ein vorbeifahrender Mann verständigte sofort Polizei und Rettungsdienst.

Bilderstrecke zum Thema

Missbrauch, Stalking, Mord: Straftaten in Bayern in Zahlen

Die Strafverfolgungstatistik dokumentiert, wie viele Personen im Jahr 2019 in Bayern rechtskräftig verurteilt wurden. Wir haben die Zahlen für Sie grafisch zusammengestellt.


Der verletzte ältere Mann wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht. Hier stellte sich heraus, dass die Verletzungen nur leicht waren. Es gab keine Spuren, die auf einen Zusammenstoß mit einem Fahrzeug hindeuteten. Am Donnerstag klärte sich die Geschichte auf: Der Verletzte war zu Fuß unterwegs, weil er vorher getrunken hatte. Auf der Straße war er schließlich ausgerutscht und ist gegen die Leitplanke geknallt.

Aus dem Fahrzeug gefilmt

Ein 27-Jähriger filmte die Rettungsaktion aus einem vorbeifahrenden Auto und lud das Video im Netz hoch. Damit bekamen die Beamten Wind und ermittelten über den Fahrzeughalter den Täter. Der gab zu, ohne Einverständnis der Beamten das Video aufgezeichnet und verbreitet zu haben. Gegen ihn wird wegen Verstoß gegen das Kunsturheberrechtsgesetz ermittelt.

ndw

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schillingsfürst