14°

Montag, 23.09.2019

|

Schwerer Reitunfall: Pferd stürzte über gespannten Drahtzaun

Der 16-Jährige erlitt durch starke Stromstöße schwere Verbrennungen - 19.07.2019 12:36 Uhr

Am Donnerstag, gegen 15 Uhr, ritt ein 16-Jähriger mit seinem Pferd auf einem Feldweg zwischen Neusitz und Schweinsdorf. Der junge Mann übersah einen unter Strom gesetzten Drahtzaun, der quer über dem Weg gespannt war.

Beide stürzten, verhedderten sich in dem Draht und waren daher für einige Minuten dem Stromfluss ausgesetzt. Der Reiter konnte sich und sein Pferd schließlich befreien. Er
hatte sich Prellungen, Schnittwunden und Verbrennungen durch den stromführenden Draht zugezogen. Das Pferd hatte blutende Wunden an seinen Beinen.

Der junge Mann wurde im Krankenhaus Rothenburg versorgt, das Pferd im Reitstall behandelt. Nach Angaben der Polizei hatte ein 25 Jahre alter Schäfer seine Weide über den Weg hinweg vergrößert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Feldweg an der Unfallstelle mit Gras überwachsen war und der Schäfer vermutlich davon ausging, dass der Feldweg zu Ende wäre.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

vek

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neusitz