Rettungshubschrauber im Einsatz

Auto überschlug sich: Fünf junge Schwerverletzte nahe Schillingsfürst

27.6.2021, 09:41 Uhr
Die jungen Frauen und Männer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren waren gegen 2 Uhr südlich von Schillingsfürst unterwegs.
1 / 8

Die jungen Frauen und Männer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren waren gegen 2 Uhr südlich von Schillingsfürst unterwegs. © NEWS5 / Frank, NEWS5

In einer Rechtskurve, so die Polizei, habe der Fahrer die Kontrolle über seinen Seat verloren.
2 / 8

In einer Rechtskurve, so die Polizei, habe der Fahrer die Kontrolle über seinen Seat verloren. © NEWS5 / Frank, NEWS5

Das Fahrzeug stellte sich quer und geriet dann links von der Fahrbahn in die Böschung.
3 / 8

Das Fahrzeug stellte sich quer und geriet dann links von der Fahrbahn in die Böschung. © NEWS5 / Frank, NEWS5

Danach überschlug sich das Auto mehrfach und blieb schließlich auf dem Dach liegen.
4 / 8

Danach überschlug sich das Auto mehrfach und blieb schließlich auf dem Dach liegen. © NEWS5 / Frank, NEWS5

Die Insassen wurden schwer verletzt. Vier von ihnen kamen mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser, ein Rettungshubschrauber brachte die andere Person in eine Uni-Klinik.
5 / 8

Die Insassen wurden schwer verletzt. Vier von ihnen kamen mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser, ein Rettungshubschrauber brachte die andere Person in eine Uni-Klinik. © NEWS5 / Frank, NEWS5

Die Unfallursache ist noch unklar. Der Fahrer war laut Polizeiangaben ortskundig und wurde demnach wohl nicht von der Kurve überrascht.
6 / 8

Die Unfallursache ist noch unklar. Der Fahrer war laut Polizeiangaben ortskundig und wurde demnach wohl nicht von der Kurve überrascht. © NEWS5 / Frank, NEWS5

Eine Polizeistreife hatte den Fahrer etwa eine Stunde vor dem Unfall einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Alkohol- und Drogentest war dabei negativ ausgefallen.
7 / 8

Eine Polizeistreife hatte den Fahrer etwa eine Stunde vor dem Unfall einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Alkohol- und Drogentest war dabei negativ ausgefallen. © NEWS5 / Frank, NEWS5

Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 1500 Euro. Zwei Notärzte, vier Rettungswagen, ein Hubschrauber und zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort.
8 / 8

Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 1500 Euro. Zwei Notärzte, vier Rettungswagen, ein Hubschrauber und zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. © NEWS5 / Frank, NEWS5