Samstag, 17.04.2021

|

21-Meter-Fichte gestemmt

Dechendorfer feierten Kirchweih — Oldtimer auf Rundfahrt - 20.07.2012 09:41 Uhr

Einen stattlichen Eichenlaubkranz bekam die Fichte verpasst.

20.07.2012 © Wieser


Der Landgasthof Krug hatte im Festzelt von Freitag bis Montag jeden Abend musikalische Unterhaltung organisiert und bot Schmackhaftes aus Küche und Keller.

Die Dechendorfer Kärwaboum stellten ihr neues Kirchweihwahrzeichen am späten Samstagnachmittag in der Ortsmitte ins Lot.

19.07.2012 © Norbert Wieser


Am Samstag war ganz Dechendorf auf den Beinen, als am späten Nachmittag der neue Kirchweihbaum aus Albersreuth mit einem ansehnlichen Festzug ins Dorf gebracht wurde. Es marschierten der Musikzug des TV 1848 Schwabach, die Kärwamadli, die Nachwuchskräfte und die Kärwaboum mit der 21 Meter langen Fichte, die traditionsgemäß von einem fein herausgeputzten Deutz-Oldtimer-Bulldog gezogen wurde, in den Ort ein.

Beim Feuerwehrhaus und Dorfbrunnen wurde das neue Kirchweihwahrzeichen unter dem Kommando von Thomas Käferlein, trotz der etwas windigen Verhältnisse, problemlos in die Höhe gehievt. Zuvor hatte man die Fichte mit einem Eichenlaubkranz und bunten Bändern geschmückt. In die Rinde wurden die Kirchweihmerkmale für 2012 eingestemmt.

Vor und nach dem „Kraftakt“ schmetterten die Dechendorfer Brauchtumspfleger, die mit neuen blauen Kärwa-T-Shirts auftraten, einige Kirchweih-Lieder.

Die „Bulldog-Parade“, an der sich 60 Schlepperfreunde aus der ganzen Region beteiligten, war am Sonntag der Höhepunkt. Ein prächtiges Bild bot sich den Zuschauern, als sich am Nachmittag die Oldtimer-Schlepper zur Rundfahrt aufmachten, die nach Volkersgau, Putzenreuth, Prünst und schließlich wieder zurück nach Dechendorf führte.

 

nw

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dechendorf