Sonntag, 15.12.2019

|

27 Mal erfolgreich: Waldorfschule Wendelstein feiert Abi

Erstmals zwei 13. Klassen - Zusammenarbeit mit WEG Schwabach - 08.07.2019 13:32 Uhr

27 erfolgreiche Abiturienten der Wendelsteiner Waldorfschule erhielten ihre Abschlusszeugnisse. © Foto: Waldorfschule


Barbara Schagen von der Schulleitung lobte in ihrer Festrede die große Solidarität und Unterstützung untereinander besonders während der Prüfungszeit. Da die Waldorfschule als Schule in freier Trägerschaft nicht selbst die Prüfungen abnehmen kann, ist eine Zusammenarbeit mit einem aus der Umgebung zugewiesenem Gymnasium notwendig. Die Zusammenarbeit mit dem prüfenden Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium aus Schwabach wurde als vorbildlich, kompetent, freundlich und kollegial beschrieben, wofür sich die Schulleitung bedankte.

Wichtige Prüfung

Dr. Hannelore Nowotny (in Vertretung für Landrat Herbert Eckstein) freute sich in ihrer Rede über die wichtige Prüfung, die die jungen Menschen hier abgelegt haben.

Bürgermeister Werner Langhans gratulierte den 27 Absolventen und verwies darauf, dass es bereits die 17. Abiturfeier an der Waldorfschule sei. Er lobte in seiner Rede die hervorragende Nachbarschaft mit dem Gymnasium und verwies auf die Bereicherung der Bildungslandschaft in Wendelstein und Umgebung durch die Waldorfschule.

Studiendirektor Gernot Höflinger von dem prüfenden Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium hob in seiner Rede hervor, dass die Abiturprüfung für Waldorfschüler keine einfache Prüfung sei. Aufgrund des Prüfungsmodus gehen hier keine Jahrgangsnoten in das Ergebnis der acht Prüfungsfächer ein, sondern nur die Note am Prüfungstag. An die Abiturienten gerichtet, brachte er der jungen Generation viel Achtung entgegen und lobte deren hohes Engagement, zum Beispiel bei "Fridays for Future". Im Vergleich zu seiner Generation erlebe er die heutige Jugend als konstruktiv im Sinne von Einbeziehung der Älteren: Was früher gegen die Schule und Autoritäten gerichtet war, ist heute ein gemeinsames Gestalten.

Voneinander gelernt

Die Lehrer beider Schulen hätten wechselseitig viel voneinander in ihrer Zusammenarbeit mitgenommen und gelernt. So haben die Lehrer vom WEG über den Tellerrand schauen dürfen, was das Schulgebäude und seinen Schulhof angeht und die andere Art des Unterrichtens. Gemeinsam sei allen Pädagogen das Ziel, Menschen zu bilden.

Die 27 erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten bekamen von ihren ehemaligen Klassenlehrerinnen Ursula Trinczek-Herb und Margitta Giersberg, sowie den Klassenbetreuern Clemens Heinermann und Thomas Sikora ihre Abiturzeugnisse überreicht.

Dank an die Lehrkräfte

Der festlich geschmückte Sonnenblumenbogen, durch den die Absolventen nach Überreichung der Zeugnisse schlüpften, symbolisierte das Ende einer erfolgreichen Schullaufbahn. In entspannter Atmosphäre wurde der erfolgreiche Lebensabschnitt mit Familien, Freunden und Lehrkräften gefeiert. Ein herzliches Dankeschön mit Geschenken von Eltern und Schüler ging an alle Lehrkräfte der Oberstufe, die mit viel Einsatz vor und während der Prüfungsphase den Schülerinnen und Schülern zur Seite standen.

Die Waldorfschule gratuliert den Abiturientinnen Emma Formanek, Pauline Lindner, Leann Müller, Nele Pirner, Klara Schulz, Celina Bräuer, Nadine Bräutigam, Johanna Lex, Michelle Rostock, Mia Schirmer, Miriam Schlerf, Sarah Schotte, Johanna Thomys, Lea Volkamer, Sarina Weiß und den Abiturienten Gregor Debus, Matteo Drozynski, Jonas Düthorn, Nicolas Lopez, Henrik Mrochen, Elias Münzel, Lucas Bauer, Juri Groß, Lorenz Meister, Dominic Rudenko, Luka Seiler und Jonathan Wörle zum bestandenen Abitur und wünscht ihnen für die Zukunft und den beruflichen Lebensweg alles Gute.

st

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wendelstein