-3°

Samstag, 25.01.2020

|

48er Hockeyteams starten mit Siegen ins Jahr 2020

Schwabacher Hockey-Teams setzen nach der Weihnachtspause Höhenflug fort. - 14.01.2020 12:35 Uhr

Ein Spaziergang war das nicht für den Tabellenführer aus Schwabach (blau) gegen eine gut verteidigende Nürnberger Mannschaft. Dennoch verteidigten die „Turner“ mit einem knappen Sieg die Tabellenführung. © Foto: Robert Gerner.


Die 1. Damenmannschaft kommt ihrem Ziel Klassenerhalt in der 2. Regionalliga immer näher. Bei den Stuttgarter Kickers zeigten sie von Beginn an tolle Kombinationen und den Willen, das Spiel gewinnen zu wollen. In der 2. Minute brachte Victoria Vockentanz ihr Team per Strafecke in Führung. Nur eine Minute später konnte Torhüterin Stefan Bruckdorfer einen Siebenmeter entschärfen. Ab diesem Zeitpunkt war Schwabach klar spielbestimmend und lief Stuttgart schon tief in der eigenen Hälfte an. In der 11. Minute traf Alexandra Schwarz zum 2:0. Zwei Minuten später erhöhte Tea Damjanovic auf 3:0. Stuttgart hatte den Gästen in dieser Phase nichts entgegenzusetzen. Nach fantastischer Vorarbeit von Damjanovic traf Vockentanz in zum 4:0 (16.). Nach einer Auszeit verkürzten die Kickers auf 1:4 (22.), doch kurze darauf stellte Damjanovic mit 5:1 den Drei-Tore-Abstand wieder her.

Im zweiten Durchgang war es zunächst ein offener Schlagabtausch. In der 32. Minute klärte Hannah Brandl eine Strafecke auf der Linie. Bis zur Mitte der zweiten Hälfte blieb es beim klaren 5:1 für den TV 1848. In der 43. Minute verschossen die Kickers auch ihren zweiten Siebenmeter. Besser machten es Schwabach, denn in der 46. Minute erhöhte Julia Pfeiffer zum vorentscheidenden 6:1. In der Schlussphase schaltete die Gäste einen Gang zurück. Stuttgart kam nochmal auf 4:6 heran, doch die Aufholjagd kam zu spät, und so gewann Schwabach völlig verdient und belegt dem dritten Platz in der 2. Regionalliga.

Mission Wiederaufstieg

Für die 1. Herren des TV 1848 nimmt die Mission Wiederaufstieg immer konkretere Formen an. Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gäste. In den ersten drei Minuten mussten die 48er zwei Strafecken abwehren. Schwabach kam erst nach und nach besser ins Spiel, Tore verhinderten zunächst die beiden sicheren Abwehrreihen.

Durch einen starken Sololauf mit eiskaltem Abschluss brachte Benjamin Gräb die Schwabacher in der 16. Minute in Führung. Vier Minuten später glich der NHTC jedoch aus. Die Gastgeber wirkten in dieser Phase agiler und frischer. Zwei Minuten vor der Pause traf Benedikt Runte nach Eckenkombination zum 2:1.

Im zweiten Durchgang legten die Schwabacher nochmals zu. In der 36. Minute erhöhte Marc Trautvetter auf 3:1. Gleich im Anschluss verwandelte Tobias Probst eine Strafecke zum 4:1 (39.). Erst danach agierte auch der NHTC wieder zielstrebiger. 13 Minuten vor Schluss verkürzten die Gäste auf 2:4 und erhöhten den Druck auf die Schwabacher Defensive enorm. Doch diese hielt bis zur 57. Minute stark dagegen. Per Strafecke gelang den Gästen noch das 3:4, doch die 48er brachten die Führung ins Ziel.

Die 2. Damenmannschaft verloren hingegen gegen den Tabellenzweiten Greuther Fürth mit 4:10. Rebekka Schmidt hatte nach drei Minuten mit dem 1:0 für einen Start nach Maß gesorgt. Nach dem zwischenzeitlichen 2:1 durch Alexandra Bittner drehten die Gäste richtig auf, führten zur Pause mit 5:2. und legten zum 7:2 nach. Ein Doppelpack von Schmidt brachte Schwabach wieder heran, doch Fürth ließ sich nicht beirren. Am Sonntag muss Schwabach ge-
gen den Club am Marienberg gewinnen, um die Abstiegssorgen zu lindern.

MICHAEL GRÜNWALD

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach, Schwabach