Donnerstag, 23.01.2020

|

AKG in China: fremd und doch freundschaftlich

33 Schülerinnen und Schüler waren zu Gast im Reich der Mitte - 14.12.2019 13:00 Uhr

Die Gruppe des Adam-Kraft-Gymnasiums gewann in China unvergessliche Eindrücke. Hier steht sie vor der weltberühmten Skyline von Shanghai. © Foto: Qing Wang-Werner


Das Reiseprogramm beinhaltete dieses Mal zuerst den einwöchigen Aufenthalt an der Schule. Anschließend wurde die Reisetour Richtung Shanghai und Suzhou, der Stadt mit der Terrakotta-Armee, und nach Peking fortgesetzt. Nach dem herzlichen Empfang erlebten nicht nur die Schüler den Familien- und Schulalltag mit, sondern auch die begleitenden Lehrkräfte Qing Wang-Werner, Schulleiter Harald Pinzner, Christof Pfahler und Konstantin Strobl. Dabei lernte die Reisegruppe neben kulturellen Fertigkeiten wie dem Papierschnitt auch die wöchentlich durchgeführte Fahnenzeremonie vor Schulbeginn kennen.

Imposante Eindrücke

Weitere imposante Eindrücke konnten beim Besteigen der Chinesischen Mauer in der Nähe von Peking oder der Besichtigung der Verbotenen Stadt und dem Himmelstempel gesammelt werden. Der Austausch zwischen den unterschiedlichen Kulturen, der einen tiefen Einblick in landestypische Traditionen gibt, hat sich über die Jahre nicht nur gefestigt, sondern er trägt immer wieder zu einem einzigartigen Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler bei. Dieser Kontakt soll in den kommenden Jahren sogar noch intensiviert und in kürzeren Abständen stattfinden.

Auf diese Weise kann Chinesisch, das am Adam-Kraft-Gymnasium als spät beginnende Fremdsprache unterrichtet wird, auch lebensnah angewendet werden.

IRIS WITTKOPP

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach