Dienstag, 12.11.2019

|

Anschlag auf Hunde: Rasierklingen in der Wurst

Limbach: Zufällige Entdeckung beim Gassigehen - 07.11.2019 13:30 Uhr

In den Wurststücken steckten Rasierklingen oder Spitzen von Teppichmessern. © Foto: Privat/Gubesch


Die Entdeckung hat eine Schwabacherin am Mittwochvormittag gemacht. Sie war mit ihrem Hund, einer Freundin und deren Vierbeiner am Katzwanger Bahnweg, also an der Stadtgrenze von Schwabach-Limbach zu Nürnberg-Katzwang, unterwegs, als ihr eher durch Zufall das Stück eines Wiener Wüstchens am Gehwegrand auffiel. Im Inneren steckte eine Rasierklinge. In wenigen Metern Abstand fand sich ein weiteres halbes Dutzend Wurststücke, allesamt fein säuberlich präpariert. Und: "Die Würste waren frisch ausgelegt", sagt die Frau.

Die Polizei Schwabach und die zuständige Polizeiinspektion Nürnberg Süd haben die Ermittlungen aufgenommen. Hunde oder, noch schlimmer, Kleinkinder, die solche präparierten Würste (fr)essen, können sich schlimmste innere Verletzungen zuziehen. "Das ist niederträchtig und brandgefährlich", heißt es denn auch bei der Polizei Schwabach.

rog

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwabach, N-Süd, N-Südost