Straßenbau:

B2 wird gesperrt: Mammutprojekt in Wolkersdorf

13.6.2021, 07:00 Uhr
Noch rollt der Verkehr auf der Wolkersdorfer Hauptstraße. Ab voraussichtlich 2. August wird die Durchfahrt nach Nürnberg und umgekehrt bis 10. September gesperrt sein.

Noch rollt der Verkehr auf der Wolkersdorfer Hauptstraße. Ab voraussichtlich 2. August wird die Durchfahrt nach Nürnberg und umgekehrt bis 10. September gesperrt sein. © Miriam Adel, NN

Zwei Baumaßnahmen der Schwabacher Stadtwerke im südlichen Bereich von Wolkersdorf sind fast fertig, doch die größte für dieses Jahr folgt noch: In den Sommerferien werden in der Wolkersdorfer Hauptstraße neue Strom-, Gas- und Wasserleitungen verlegt. Dazu ist die Vollsperre der Bundesstraße 2 notwendig.

Die beiden Bauabschnitte in der Wolkersdorfer Hauptstraße: In den Sommerferien ist die B 2 gesperrt, die Umleitung erfolgt über die Autobahnen 6 und 73.

Die beiden Bauabschnitte in der Wolkersdorfer Hauptstraße: In den Sommerferien ist die B 2 gesperrt, die Umleitung erfolgt über die Autobahnen 6 und 73. © Foto: Bayerische Vermessungsverwaltung

Konkret geht es darum: Um die Gas- und Wasserhauptleitungen auszuwechseln und das Mittelspannungskabel neu zu verlegen, sind in diesem Sommer zwei Bauabschnitte in der Wolkersdorfer Hauptstraße geplant. "Gemessen an der Baufeldlänge von 300 Metern ist diese Maßnahme eigentlich normales Tagesgeschäft. Durch die Lage an der wichtigen Verkehrsader von Schwabach nach Nürnberg und die nötige, großräumige Umleitung hat diese Baustelle allerdings besonders hohe Relevanz", erklärt Winfried Klinger, Geschäftsführer der Stadtwerke.

Planung läuft seit Jahren

Die Planungen dafür laufen seit Jahren. Möglich geworden sei der Leitungstausch inklusive Sperre der B2 ohnehin erst durch die Fertigstellung der Bauarbeiten an der Autobahn A6. Um die Unannehmlichkeiten für Anwohner, Händler und Pendler möglichst gering zu halten, wären die Sommerferien als Zeitraum gewählt worden. Das sei so üblich, heißt es.

Damit die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt möglichst effizient durchgeführt werden könnten, müsse die Wolkersdorfer Hauptstraße ab Höhe der Kellerstraße bis hin zum Abzweig Oberer Grund voraussichtlich zwischen 2. August und 10. September vollständig für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke verläuft über die A 6 und die A 73. Des Weiteren kann als Alternative die S-Bahn von Schwabach beziehungsweise Limbach nach Nürnberg und zurück genutzt werden.

Geschäfte bleiben zugänglich

Der Zugang zu allen Wolkersdorfer Geschäften bleibt trotz Baustelle weiter möglich, die Parkmöglichkeiten sind allerdings eingeschränkt. Auf den Gehwegen sowie der Wolkersdorfer Hauptstraße ist das Abstellen von Fahrzeugen dann nicht möglich.

Am zweiten Bauabschnitt im Bereich Kellerstraße bis Höhe Malzweg wird schließlich nach den Sommerferien weitergearbeitet. Dabei soll es aber nur zu geringfügigen Einschränkungen im Straßenverkehr kommen, sprich zu einer halbseitigen Sperre. Mit der Baumaßnahme werden die Gas- und Wasserleitungen aus den 60er Jahren getauscht, Verbesserungen im Stromnetz und technisch notwendige Arbeiten im Gasbereich vorgenommen.


Nadelöhr: Sicher auf zwei Rädern durch Wolkersdorf


"Damit können wir für die Wolkersdorfer Bürger die Versorgung für die Zukunft sicherstellen. Wir bitten heute schon um Verständnis für Unannehmlichkeiten und Störungen während der Bauarbeiten", so Nils Hermberg von den Stadtwerken. Diese investieren insgesamt etwa eine Million Euro in die Leitungserneuerung. Alle Anwohner wurden bereits vorab von den Stadtwerken schriftlich über die Maßnahmen und Sperrzeiten informiert.

Weitere Maßnahmen in dieser Zeit

Übrigens: Die Vollsperre der Bundesstraße durch die Stadtwerke nutzen auch benachbarte Versorger und Behörden. Sie führen in dieser Zeit diverse Maßnahmen durch, die sonst nicht so leicht möglich wären. Unter anderem will die N-Ergie Netz GmbH eine Gashochdruckleitung wechseln, der "Servicebetrieb öffentlicher Raum der Stadt Nürnberg" wird eine Brücke sanieren und das Tiefbauamt der Stadt Schwabach Kanalarbeiten durchführen. Parallel finden auch in Stein Straßenbauarbeiten statt (B14).

Peter Reiß, Schwabachs Oberbürgermeister, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke ist, betont: "Die Sperre einer Bundesstraße ist sicher keine leichte Herausforderung. Aber die Einschränkungen im Straßenverkehr für diesen Zeitraum kommen der Bürgerschaft in den nächsten Jahrzehnten noch zugute!"

Alle wichtigen Informationen zu den Arbeiten der Stadtwerke Schwabach werden laufend auf der Internetseite www.stadtwerke-schwabach.de/baustellen aktualisiert. Für spezielle Fragen rund um die Baumaßnahmen gibt es dort auch ein Kontaktformular.

Keine Kommentare