26°

Sonntag, 21.07.2019

|

Bürgerentscheid: Schule wird in Kammerstein gebaut

Klares Votum hebt ursprünglichen Gemeinderatsbeschluss auf - 17.12.2018 09:36 Uhr

"Die Kinder sind wichtiger", heißt es auf dem Plakat der erfolgreichen Kammersteiner Bürgerinitiative. © Günther Wilhelm


Mit "Ja" auf dem Stimmzettel und damit für den Standort im Hauptort Kammerstein votierten 872 Wahlberechtigte. Ihr Kreuzchen bei "Nein" und damit fürs Festhalten am Gemeinderatsbeschluss und an Barthelmesaurach sprachen sich lediglich 753 Stimmberechtigte aus.

In Prozentzahlen bedeutet dies, dass 53,66 Prozent der Kammersteinerinnen und Kammersteiner für den Hauptort gestimmt haben und lediglich 46,34 Prozent für Barthelmesaurach, dort angrenzend an das Gewerbegebiet.

Im Vorfeld des Bürgerentscheids war das Thema Schulstandort kontrovers diskutiert worden.

Gegenüber unserer Zeitung sprach Bürgermeister Walter Schnell am Sonntagabend von einem "klaren Ergebnis" des Bürgerentscheids. Besonders erfreut zeigte er sich über die hohe Wahlbeteiligung; sie lag bei 67,59 Prozent. Er habe großen Respekt vor dem enormen Bürgerengagement, so Schnell weiter. Wünschenswert sei, dass dieser hohe ehrenamtliche Einsatz zum Wohle der Dörfer Kammersteins anhalte. Die Auseinandersetzungen um die beiden möglichen Schulstandorte bezeichnete der Bürgermeister als "Luxusproblem" angesichts zahlreicher schwerwiegender Probleme in der Welt. "Als Demokrat respektiere ich jede Mehrheitsentscheidung, vor allem, wenn sie die Bürgerinnen und Bürger direkt getroffen haben", so der Bürgermeister.

Das kommende Jahr werde vor allem durch das Planen des Neubaus neben dem SV-Gelände geprägt sein. Einen Förderantrag könne die Gemeinde erst ab Oktober 2019 stellen, sodass es fraglich sei, ob im kommenden Jahr tatsächlich noch mit dem Bau begonnen werden könne. 

jk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kammerstein, Barthelmesaurach