Corona: Das ändert sich ab Montag in Schwabach und im Landkreis Roth

9.5.2021, 11:25 Uhr
Was in Schwabach schon am Freitag begann, ist ab Montag im Landkreis Roth zumindest für die Grundschülerinnen und Grundschüler wieder möglich. Sie kehren im Wechselunterricht an ihre Schulen zurück. Zweimal pro Woche müssen sie aber einen Corona-Selbsttest machen.

Was in Schwabach schon am Freitag begann, ist ab Montag im Landkreis Roth zumindest für die Grundschülerinnen und Grundschüler wieder möglich. Sie kehren im Wechselunterricht an ihre Schulen zurück. Zweimal pro Woche müssen sie aber einen Corona-Selbsttest machen. © Jörg Carstensen, dpa

In Schwabach ging die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Corona-Neuansteckungen binnen einer Woche, gerechnet auf 100 000 Einwohner, nach dem kleinen Freitags-Ausreißer nach oben wieder zurück. Am Samstag und am Sonntag übermittelte das Robert-Koch-Institut einen Wert von jeweils 68,3.

Damit kann in der Stadt an diesem Montag tatsächlich die Außengastronomie mit strengen Hygienekonzept (Terminvereinbarung und aktueller Schnelltest für nicht vollständige Geimpfte) wieder öffnen.

Wie berichtet, wird diese Chance aber nur ein Teil der Schwabacher Wirte beim Schopf packen. Unter anderem sind das "Schießhaus", das "Fabiano" am Königsplatz und der Burgersgarten am Start.

Andere scheuen noch den großen organisatorischen Aufwand. Zudem wird man Sonne und angenehme Temperaturen wohl nur an diesem Montag genießen können. Ab Dienstag soll das Wetter wieder kühl und wechselhaft werden.

Maskenpflicht bleibt

Unabhängig von der derzeit vergleichsweise niedrigen Inzidenz in Schwabach gilt in der Stadt nach wie vor Maskenpflicht und Alkoholverbot auf öffentlichen Verkehrsflächen in der Ludwigstraße, am Sablaiser Platz, in der Königsstraße sowie auf dem Martin-Luther- und dem Königsplatz. Und zwar bis mindestens Montag, 17. Mai.

"Diese Maßnahme mag angesichts sinkender Werte verwundern", so Oberbürgermeister Peter Reiß. "Aber gerade weil es jetzt einige Öffnungsschritte beim Einzelhandel und bei der Außengastronomie sowie im Sport gibt, wollen wir mit Umsicht und Vorsicht weitere Lockerungen angehen. Wir werden zunächst die Auswirkungen der Öffnungen auf die weiteren Infektionszahlen genau beobachten."

Auch in Schwabach wird bei den mit Covid-19-Infizierten die britische Virusmutante am häufigsten nachgewiesen. Diese gilt als ansteckender und verbreitet sich schneller. Die Maskenpflicht gilt montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr und am Samstag von 8 bis 16 Uhr, das Alkoholverbot ist dauerhaft.

Landkreis Roth

Anders als in Schwabach verharrt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Roth nach wie vor knapp über der Marke von 100. Erst wenn diese Marke an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten werden sollte, sind Öffnungsschritte möglich.

Am Sonntag meldete das Robert-Koch-Institut einen Wert von 108,1, etwas höher als am Freitag (103) und am Samstag (104).

Grundschülerinnen und -schüler kehren zurück

Trotzdem tut sich auch im Landkreis an diesem Montag für viele Familie entscheidendes: Denn weil die Inzidenz unter der in der Bundesnotbremse festgelegten Marke von 165 liegt, öffnen die Grundschulen für alle Schüler.

Bislang waren dort nur die Viertklässler und Notgruppen "physisch" vor Ort. In aller Regel findet das Schulleben im Wechselunterricht statt. Das heißt, die eine Hälfte der Schüler ist in der Schule, die andere lernt von zu Hause.

Weil sich die Schüler regelmäßig testen müssen, schwärmen gerade in den ersten Tagen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gesundheitsamt, Landratsamt, Gemeinden und Hilfsorganisationen aus, um Unterstützung zu leisten.

Keine Kommentare