19°

Freitag, 03.07.2020

|

Corona: Es muss nicht immer das Virus sein

Experte weiß: Auch Fahrräder waren früher unter diesem Namen unterwegs - 03.06.2020 08:45 Uhr

Die Pandemie kam erst später: Auch der fränkische Hersteller Hercules hatte früher ein „Corona“-Fahrrad im Angebot. © Foto: Helmut Walter


Gebrauchte NSU, Pegasus und Peugeot Corona-Modelle werden tatsächlich in Verkaufsportalen heute noch angeboten. Vom Feuchter Fahrradgeschäft "Speiche & Co" ist auf Facebook ein "Hercules Corona" abgebildet. Soweit die Modellnamen der bekannten Fahrradhersteller.

Es gab aber auch "Corona"-Fahrradfirmen, und das schon vor fast 130 Jahren: In dem "Handbuch deutscher Fahrradmarken" hat Autor Frank Papperitz auf 720 Seiten über 8000 Steuerkopfschilder (Firmenlogos am Steuerkopf) deutscher Fahrradhersteller abgebildet. Darunter sind unter anderem Hinweise auf die Marke Corona, von 1891 in Brandenburg.

Bei dem Buch handelt es sich um ein Nachschlagewerk, welches anhand des Steuerkopfschildes auf die Marke, den Hersteller, und (wo Wissen vorhanden) auf Hintergrundinformationen zur herstellenden Firma verweist. Das Nachschlagewerk dient zur professionellen Einordnung und Identifizierung historischer Fahrradrahmen und ist gleichzeitig Informationsquelle zu Fahrradmarken, Fahrradfabriken und den dazugehörigen Fabrikanten. Die "Fahrradbibel" für jeden Fahrradsammler und -liebhaber.

Die alten Steuerkopfschilder geben Experten wichtige Informationen über den Hersteller. Corona-Räder wurden früher reichlich produziert. © Foto: Helmut Walter


Jene Bibel liegt auch im Fahrradmuseum Pflugsmühle, den Um- schlag ziert die "fahrradlastige" Widmung von Frank Papperitz für "Den Radsherrn". Beide gehören seit langem dem "Verein historischer Fahrräder" an, wo über 600 Fahrradfreunde das gleiche Ziel verfolgen: die Geschichte des Fahrrades in seiner Vielfalt erkunden und lebendig halten. Sei es über die Vereinszeitschrift "Der Knochenschüttler", sei es bei den alljährlichen Wintertreffen, einem Wochenende mit Fachvorträgen und Erfahrungsaustausch, oder sei es bei der Velocipediade mit Ausfahrt und großen Teilemarkt.

HELMUT WALTER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pflugsmühle