Montag, 26.10.2020

|

zum Thema

Corona im Landkreis und Schwabach: Warnwert noch nicht erreicht

Es gibt aber keine schweren Erkrankungen" - 16.10.2020 15:44 Uhr

Die schlechte Nachricht: Die Zahl der Infektionen steigt weiter. In Schwabach sind aktuell 22 Personen betroffen, vier mehr als am Donnerstag. Im Landkreis Roth kamen sogar 15 positive Tests hinzu. Damit sind momentan 43 Personen infiziert. Acht der 15 neuen Fälle wurden im Auhof in Hilpoltstein, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung, festgestellt — sechs Bewohner und zwei Betreuer.

Die erste gute Nachricht: "Es gibt aber keine schweren Erkrankungen", betont Dr. Stefan Schmitzer, der Leiter des Gesundheitsamts Roth/Schwabach. Acht Auhof-Bewohner befinden sich zwar im Krankenhaus, "aber auch sie sind nicht bedrohlich erkrankt".


Corona in der Region: Das ist der aktuelle Stand


Die zweite gute Nachricht: Der Warnwert wird weder im Landkreis Roth noch in Schwabach erreicht. Dieser "Inzidenzwert" zeigt die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage. Er ist nicht zu verwechseln mit der Zahl der aktuell Infizierten. Liegt der Inzidenzwert bei 35 oder sogar 50, so treten in den betroffenen Kommunen verschärfte Maßnahmen in Kraft, wie sie Ministerpräsident Söder angekündigt hat.

Bilderstrecke zum Thema

Am Parkplatz: Das ist die neue Corona-Teststation in Roth

Seit dem 16. Oktober ist die Corona-Teststation für den Landkreis Roth und Schwabach nun am P+R Parkplatz "Steinerne Eiche". Dort können sich Personen, die sich vorher online angemeldet haben, auf das Virus testen lassen. Das funktioniert mit dem Auto im "Drive-Through"-System. Die Mitarbeiter der Testfirma müssen sich an hohe Hygienestandards halten.


Ausschlaggebend sind die Inzidenzwerte, die das Bayerische Landesamt für Gesundheit täglich neu veröffentlicht. Der Landkreis Roth liegt unverändert bei 7,1 und damit von 35 weit entfernt: "Da müssen wir uns also noch keine Sorgen einer Überschreitung machen", so Dr. Schmitzer.

"Näher dran" ist man dagegen in Schwabach. Allerdings ist trotz gestiegener aktueller Fallzahlen der Inzidenzwert sogar gesunken: von 26,64 auf 24,4 Neuinfektionen innerhalb einer Woche. Weitere Einschränkungen gibt es deshalb noch nicht.

Bilderstrecke zum Thema

Sars, Ehec, Corona: Das sind die Epidemien des 21. Jahrhunderts

Sars, Schweinegrippe, Ehec, Ebola und jetzt Corona: Im 21. Jahrhundert gab es bereits mehrere Epidemien und Pandemien. Ein Überblick


gw

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Roth, Schwabach