Montag, 19.04.2021

|

Dechendorf schnupft die Konkurrenz

Schnupfclub des Rohrer Ortssteils dominiert Franken-Oberpfalz-Meisterschaft - 29.04.2018 14:58 Uhr

Konzentration und Geschick ist erforderlich, um möglichst viel Schnupftabak von der Dose in die Nasenlöcher zu stopfen.

25.04.2018 © Foto: Norbert Wieser


Als Ausrichter von Schnupfmeisterschaften hat der Schnupfclub Dechendorf um Vorsitzenden Manfred Peipp bereits Erfahrung. Zweimal, 2004 und 2010, wurde die Deutsche Schnupfmeisterschaft und 2011 bereits einmal die Franken-Oberpfalz-Meisterschaft ausgerichtet. Rohrs Bürgermeister Felix Fröhlich bedankte sich beim Schnupfclub Dechendorf für die Organisation der Schnupfmeisterschaft. Er dankte auch den Aktiven aus allen Teilen von Franken und der Oberpfalz für deren Teilnahme.

Die einzelnen Schnupfdurchgänge mit jeweils vier Teilnehmerinnen beziehungsweise Teilnehmern wurden auf der Bühne des Emmeram-Saals im Rohrer Gemeindehaus vorgenommen. Jeder bekam eine Schnupftabaksdose mit fünf Gramm Schmalzler und einen Schiedsrichter zugewiesen. Ein Oberschiedsrichter beobachtete zusätzlich den Schnupfvorgang aller am Tisch sitzenden Teilnehmer. Nach den Kommandos "Schnupfer fertig machen", "Dosen öffnen", "Achtung – fertig – los", hatten die Teilnehmer 60 Sekunden Zeit, möglichst viel von den fünf Gramm Schnupftabak in einem oder beiden Nasenlöchern unterzubringen. Dabei darf jedoch nur mit einem oder zwei Fingern gleichzeitig aus der Dose geschnupft werden.

Großer Jubel

Während im Auswertungsbüro die "leeren" Schnupftabaksdosen auf ihre Restbestände zurückgewogen wurden, gab es im Saal für die Anwesenden einige Filme über Aktivitäten der Schnupfer, insbesondere von den jüngsten Medienbeiträgen über die Dechendorfer Schnupferinnen und Schnupfern.

In den Reihen des Schnupfclubs Dechendorf, der sich mit sechs Damen und fünf Herren an der Meisterschaft beteiligte, war der Jubel bei Bekanntgabe der Platzierungen groß. Bei der Damen-Einzelwertung verteidigte Dechenwaldschnupferin Belinda Winkler (4,874 Punkte) ihren Titel. Zweite wurde ihre Vereinskollegin Birgit Matz (4,559) und Dritte die Naabtalschnupferin Valentyna Schrott (4,556).

Bei den Herren holte sich der Dechendorfer Reiner Hief den Titel (4,925), vor Harry Renz (4,921) und Hans Schmidt (4,912), beide vom Schnupfclub Egensbach. Auf den Plätzen folgten Markus Pschierer (4,833) vom Schnupfclub Latsch, Johann Schmidschneider (4,808) vom Schnupfclub "Gut Pris" Tanzfleck und Willi Holzhammer (4,807) vom Schnupfclub Kucha.

Bei der Damen-Mannschaftswertung hatten die Dechenwaldschnupferinnen (17,302 Punkte) keine Konkurrenz und gewannen die Meisterschaft. Sieben Teams waren bei den Herren am Start. Souverän siegte auch hier der Schnupfclub Dechendorf (19,305 Punkte). Auf den weiteren Plätzen folgten: Schnupfclub Egensbach (18,642), Schnupfclub Latsch (18,455), Schnupfclub "Gut Pris" Tanzfleck (18,387), Schnupfclub Naabtalschnupfer (18,325), Schnupfclub Markt Erlbach (17,049) und Schnupfclub Kucha (16,700).

NORBERT WIESER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Rohr, Dechendorf