Montag, 09.12.2019

|

zum Thema

Der Kampf um die Rathäuser (2): Büchenbach

Serie zur Kommunalwahl 2020 in den Gemeinden des nördlichen Rother Landkreises - 28.06.2019 14:58 Uhr

Rathaus mit Wasserblick: In Büchenbach will Helmut Bauz seinen Sitz verteidigen. © Tschapka Tobias


Helmut Bauz (UWG) wollte schon immer Bürgermeister werden, und seit 2003 ist es der 46-Jährige auch. In Büchenbach. 2020 wird der gebürtige Tübinger, der Schwabe unter den 16 Landkreis-Bürgermeistern, erneut am Start stehen. 2003 wurde er mit 82 Prozent ins Amt gewählt. 2014 lag er bei ebenso sicheren 76,9 Prozent.

Mehr Gegenwind bekommt er aber von der SPD. "2008 hatten wir ihn noch unterstützt, 2014 waren wir neutral, nun aber wollen wir einen eigenen Kandidaten aufstellen", so Ortsvorsitzender Thomas Schulz.

Der Grund? "Die SPD-Anträge für ein alternatives Energiekonzept und sozialen Wohnungsbau wurden rigoros abgebügelt und nicht einmal behandelt." Wer antreten wird, ist aber noch unklar: "Wir sind in guten Gesprächen." Einen Namen will man "nach den Sommerferien" präsentieren.

Und die CSU? "Es ist noch etwas früh und daher haben wir unsere parteiinternen Abstimmungen erst noch vor uns", erklärt Ortsvorsitzender Oliver Rabe. "Generell ist die CSU Büchenbach immer in der Lage, einen geeigneten Kandidaten oder Kandidatin für das Bürgermeisteramt zu stellen." Jedoch will Rabe "die internen Gespräche mit meinem Vorstand zu Ende führen".

Die weiteren Teile unserer Serie finden Sie hier: Abenberg, Kammerstein, Rednitzhembach, Rohr, Schwanstetten, Wendelstein.

Alle Infos zur Kommunalwahl in Schwabach gibt es hier.

Bilderstrecke zum Thema

Kommunalwahl 2014: Diese Bürgermeister wurden im Landkreis Roth gewählt

Nach monatelangem Wahlkampf stand im Frühling 2014 fest, in welchen Rathäusern wer bis 2020 regiert. Die neuen und die wiedergewählten Bürgermeister von damals haben wir hier für Sie in der Übersicht.


Bilderstrecke zum Thema

So viel verdienen Oberbürgermeister in der Region

Über das Gehalt wird nicht gerne gesprochen. Und auch Oberbürgermeister legen meist nicht offen, wie viel sie genau verdienen. Die Bezahlung hauptberuflicher Bürgermeister ist orientiert an der Beamtenbesoldung. Das Grundgehalt ist festgelegt, dazu kommt jedoch noch der Familienzuschlag und eine Aufwandsentschädigung.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Büchenbach