20°

Montag, 06.04.2020

|

Ein Hauch von Premier League

FC Fulham ist Zugpferd beim 15. Indoor Supercup am Samstag und Sonntag in der Goldschlägerhalle. - 19.02.2020 13:19 Uhr

Auch die SpVgg Unterhaching zählte — in 2016 — zu den Turniergewinnern. Diesmal sucht man den Drittliga-Nachwuchs jedoch vergeblich auf dem Turnierplan. © ST-Archiv.


FC Bayern München, Rapid Wien, FSV Mainz 05 oder TSG Hoffenheim zählten schon zu den Gewinnern, aber nur der Bundesliga-Nachwuchs aus Mainz und Hoffenheim kann in 2020 den Erfolg aus einem der Vorjahre wiederholen. Neben FC Fulham, TSG Hoffenheim oder FSV Mainz sind aber auch Teams anderer namhafter Clubs am Wochenende in Schwabach zu Gast. Der Nachwuchs der Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen, SpVgg Greuther Fürth, SSV Jahn Regensburg und Dynamo Dresden steht genauso für attraktiven Juniorenfußball wie der Gast aus der Alpenrepublik: Als Vorjahressieger schickt sich das Team des FC Flyeralarm Admira Wacker an, die begehrte Trophäe zu verteidigen. Ob das gelingen kann? Die Statistik räumt zumindest die Chance ein, denn der FC Bayern München (2008 und 2009) sowie die TSG Hoffenheim (2010 und 2011) haben diese Kunststück bereits geschafft.

Bayern oder Ajax?

Michael Hoffmann, der Vater der Turnierserie, die 2006 startete (damals noch in der Rother Halle an der Nürnberger Straße), ist immer daran interessiert, möglichst viele namhafte Vereine zu Gast zu haben, Die Verbindung zum FC Bayern München pflegt er natürlich seit Jahren, auch zu Ajax Amsterdam hatte er Kontakt aufgenommen. An "finanziellen Forderungen", so der Turnierorganisator, sei eine kurzfristige Verpflichtung dieser beiden Topadressen des internationales Fußballs gescheitert. Aber vielleicht klappt es ja in einem der nächsten Jahre?

Gute Erfahrungen habe Hoffmann mit Gästen von der Insel gemacht. Der FC Luton Town zählte schon zwei Mal zum Teilnehmerfeld. Diesmal konnte man den FC Fulham, einen Premier-League-Club für den Indoor Supercup begeistern. Den Kontakt zu Sean Cullen, dem Leiter der Jugendakademie, hat übrigens Berti Schötterl hergestellt. Einen Artikel über den Nachwuchstorhüter in Diensten des FC Fulham (U23) hatte Michael Hofmann im Schwabacher Tagblatt gelesen und sich mit ihm in Verbindung gesetzt.

Auf Stippvisite in Schwabach: Sean Cullen (li.), der Leiter der Jugend-Akademie des FC Fulham, hat sich bereits im Dezember 2019 umgesehen und zusammen mit Turnierorganisator Michael Hoffmann den Sicherheits-Check durchgeführt. © Foto: Hoffmann.


Schötterl spielt zwar mittlerweile wieder in Deutschand (beim FC Lokomotive Leipzig in der Regionalliga Nordost), den FC Fulham hat Hoffmann trotzdem für sein Turnier gewinnen können. Wie ernst die Briten diese Turnierverpflichtung nehmen, wird schon allein daran deutlich, dass Akademie-Leiter Sean Cullen im Dezember eigens aus London angereist war, um die wichtigen Örtlichkeiten (Goldschlägerhalle, Hotel, etc ...) höchstpersönlich in Augenschein zu nehmen.

Zum fünften Mal in Schwabach

Zum fünften Mal findet dieses Turnier inzwischen nach dem Umzug aus Roth in der Goldschlägerhalle statt. Der Indoor-Supercup am Samstag ist quasi zweigeteilt. Am Vormittag (ab 8.30 Uhr) wird die Qualifikation ausgetragen mit überwiegend U13-Junioren-Mannschaften aus der Region. Neben der SG TV 1848 Schwabach ist auch die JFG Rezattal (eine Jugendspielgemeinschaft u.a. mit der DJK Abenberg) für den lokalen Charakter verantwortlich. Hinzu kommt der TSV Katzwang 05, der wie in den vergangenen Jahren als sportlicher Veranstalter dieses Turniers fungiert.

Nur die beiden erstplatzierten Mannschaften vom Vormittag qualifizieren sich für das Hauptturnier am Nachmittag. Dann geht es möglicherweise gegen den FC Fulham, Hoffenheim oder Mainz 05. Am Sonntag steigt der Indoor Supercup reloaded. Ab 9 Uhr geht es in neuer Gruppenzusammenstellung (drei Gruppen) erneut um den Turniersieg. Dieses Turnier ist auch als ein Entgegenkommen an die weit angereisten Mannschaften zu sehen. "Damit sich für sie die weite Reise auch lohnt!" so Michael Hoffmann.

Was vor allem den wahren Freunden des Hallenkicks gefallen dürfte: Gespielt wird wie in den vergangenen Jahren auch nach den alten Hallenregeln, also auf Kleinfeldtore, mit Lederball und einer Bande an der Seite. Ebenfalls schöne Tradition ist, dass beim Indoor Supercup für einen guten Zweck gespendet werden kann. Der Erlös kommt nämlich zu 100 Prozent der Uwe-Feser-Kinderstiftung zu Gute.

Qualifikation

Samstag, 22. Februar, Goldschlägerhalle Schwabach — Gruppe A: SC Viktoria Giresheim, 1. FC Wilmersdorf Berlin, TSV Altenfurt, JFG Rezattal, SV Wacker Nürnberg.

Gruppe B: ATSV Erlangen, SC Eltersdorf, SpVgg Ansbach, SV Heimstetten, SG TV 1848 Schwabach.

Gruppenspiele ab 8.30 Uhr; Platzierungsspiele von 12 bis 13 Uhr.

15. Indoor Supercup

Samstag, 22. Februar, Goldschlägerhalle Schwabach — Gruppe A: FSV Mainz 05, FC Fulham (Großbritannien), SV Sandhausen, FC Ingolstadt 04, TSV Katzwang 05, 2. Qualifikation.

Gruppe B: FC Flyeralarm Admira Wacker (Österreich), TSG Hoffenheim, SSV Jahn Regensburg, SpVgg Greuther Fürth, SG Dynamo Dresden, 1. Qualifikation.

Gruppenspiele von 13.30 bis gegen 18.30 Uhr; Halbfinale ab 18.40 Uhr; Platzierungsspiele ab 19 Uhr.

Indoor Supercup reloaded

Sonntag, 23. Februar, Goldschlägerhalle Schwabach — Gruppe A: TSG Hoffenheim, 1. FC Nürnberg, FT Gern München, SV Wacker Nürnberg, JFG Rezattal.

Gruppe B: FC Admira Wacker, SG Dynamo Dresden, 1. FC Wilmersdorf Berlin, TSV Altenfurt, TSV Katzwang 05.

Gruppe C: FC Fulham, SpVgg Greuther Fürth, SC Viktoria Griesheim, ATSV Erlangen, SG TV 1848 Schwabach.

Gruppenspiele von 9 bis 14.20 Uhr; Viertelfinale ab 14.30 Uhr; Halbfinale ab 15.20 Uhr; Spiel um Platz 3 um 15.40 Uhr; Finale um 15.50 Uhr.

ROLAND JAINTA

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach