18°

Montag, 19.08.2019

|

Ein Trio darf zur "Deutschen"

Die Bayerische Leichtathletik-Meisterschaft verlief aus Katzwanger Sicht sehr erfolgreich. Fiona Förster, Carolin Herrmann und Emma Heckel qualifiziert. - 16.07.2019 13:07 Uhr

Das Speerwerfen war für Carolin Herrmann nur ein Testlauf. Über die 100 Meter Hürden machte die Katzwangerin dann ernst, lief eine neue Bestzeit und schaffte die Norm für die „Deutsche“.


In einem spannenden Rennen beim 3000-Meter-Lauf am Samstag musste sich Fiona Förster erst im Endspurt auf der Zielgeraden geschlagen geben. Nach siebeneinhalb Runden auf der Tartanbahn belegte sie den zweiten Platz in einer Zeit von 10:47 Minuten. Dies bedeutete sowohl eine neue persönliche Bestleistung als auch die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften.

Erst Test, dann wurde es ernst

Gleichzeitig machte Carolin Herrmann einen Testlauf für den Siebenkampf im Kugelstoßen. Mit einer Weite von 12,36 Metern belegte sie den siebten Platz. Am Sonntag ging es für Herrmann dann auch auf die Laufbahn. Über die 100 Meter Hürden stellte sie eine neue Bestzeit von 14,53 Sekunden auf und belegte den sechsten Platz. Diese Zeit bedeutet auch für Carolin Herrmann die Qualifikation zur "Deutschen".

Emma Heckel übernahm im 1500-Meter-Lauf von Beginn an die Führung, musste sich aber am Ende der Siegerin aus Penzberg geschlagen geben. Heckel wurde mit neuer persönlicher Bestzeit von 4:42,59 Minuten zweite bayerische Meisterin. Auch sie darf, wie ihre Kolleginnen, an den Deutschen Jugendmeisterschaften am 26. Juli in Ulm teilnehmen. Somit war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Katzwanger Leichtathletik. 

LISA KNAB

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach