Sonntag, 29.03.2020

|

Erfolgreicher Einstieg

Beim Auftakt der Bayern-Cup-Serie in Randersacker wurde Leon Schmiedl vom RMSC Solidarität Schwabach Zweiter. - 12.03.2020 13:42 Uhr

„Herzlich willkommen in Randersacker“ war auch Leon Schmiedl. Er dankte es mit einer tadellosen Leistung — wie beispielsweise hier beim Frontstand.


Bei seiner mittlerweile vierten Cup-Teilnahme hatte Leon seine Kür gegenüber dem Vorjahr um vier auf jetzt 24 von maximal 30 zugelassenen Elementen und 7,90 Punkte ausgebaut. Mit nunmehr 42,10 Punkten lag er auf Ausgangsrang vier und in etwa gleichauf mit vier Konkurrenten. Ungefährdeter Sieger wurde Benjamin Lechner (Soli Bruckmühl) mit 51,70/44,98 Punkten.

 

Nervenstark

 

Leon zeigte sich einmal mehr nervenstark, seine zwei schwierigsten Kürfiguren, der freihändige Frontstand und der Sattellenkerstand — beide jeweils in Wechselrunde gefahren — gelangen ihm fehlerfrei. Das Kampfgericht honorierte seinen Vortrag mit 38,66 Punkten. In der Bonuswertung lag Leon bei 3,44 Minuspunkten (8,17 Prozent) noch vor dem Tagessieger, dessen Abzug bei 6,72 Punkten (13,00 Prozent) lag. Damit konnte Leon fünf Bonuspunkte aufsatteln.

Das Gesamtergebnis des ersten Cup-Vorlaufs aus der Summe von maximal 50 Kürpunkten und den jeweiligen Bonuspunkten erbrachte folgenden Endstand: 1. Platz Benjamin Lechner. 54 Punkte, 2. Leon Schmiedl. 50 Punkte, 3. Platz Julian Weiss, RSV Soi Randersacker (Kürergebnis 43,00/35,80) 42 Punkte.

Anfang Mai steht der zweite Vorlauf mit dem Paartal-Cup im schwäbischen Kissing an.

sta

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwabach, Schwabach