Dienstag, 19.11.2019

|

Fair Trade: Aus einem Projekt wird ein Verein

Das Engagement für fairen Handel hat in Wendelstein jetzt die passenden Strukturen. - 18.10.2019 13:52 Uhr

Die Gründungsmitglieder der „Eine Weltenwende“ mit neu gewähltem Vorstand. © Foto: Annegret Langenhorst


Starke Unterstützer des fairen Handels in Wendelstein sind die Kirchengemeinden. Schon seit 2004 gibt es in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde faire Produkte zu kaufen. Im Frühjahr 2011 schlossen sich engagierte Menschen aus der katholischen Gemeinde dem Projekt an und die ökumenische Initiative "Eine Weltenwende" wurde ins Leben gerufen. Mit Ausdauer organisiert das Team den Verkauf fairer Produkte im Rahmen der Kirchengemeinden vor Ort und diverse Bildungsveranstaltungen.

Nun wurde aus der Initiative ein Verein, der sich für ein solidarisches Zusammenleben der Völker und die gerechte Teilhabe aller an den Gütern und Chancen der Welt stark machen will.

Vorträge zu entwicklungspolitischen Themen, Filmabende und die Förderung des fairen Handels – dafür wollen sich die 17 Gründungsmitglieder einsetzen.

Jetzt beschlossen sie in Großschwarzenlohe die Satzung und wählten den Vorstand: Evi Pamer als Vorsitzende, Elke Rödel als stellvertretende Vorsitzende und Melanie Kießling als Kassiererin, der die Kassenprüferinnen Claudia Fink und Dagmar Schubert zur Seite stehen. Aus den beteiligten Kirchengemeinden in Röthenbach/St. Wolfgang und Wendelstein werden Beisitzer/innen in den Vorstand entsandt. Weitere Mitglieder und Unterstützer/innen sind herzlich willkommen.

ANNEGRET LANGENHORST

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wendelstein