10°

Mittwoch, 23.10.2019

|

Geschichten zum Wendelsteiner Panoramalauf

Über Sieger Peter Santagati oder den 83-jährige Theo Bärnreuther (Großschwarzenlohe). - 10.04.2019 11:32 Uhr

Beim Start des Hauptlaufes am Wendelsteiner Gymnasium lagen die Favoriten noch dicht beisammen. Am Ende lief Peter Santagati 17 Sekunden vor Stefan Böllet ins Ziel.


Da sind natürlich zuerst einmal die der beiden Sieger des 10-Kilometer-Hauptlaufs: Kim Korber (TV 06 Thalmässing) und Peter Santagati (Team twenty.six). Ihre Geschichten sind aber schnell erzählt: Beide sind 25 Jahre alt, beide hatten – wie die anderen auch – mit dem Wind hinten im Feld bei Raubersried zu kämpfen, beide haben ihre Läufe souverän in 42:59 beziehungsweise in 34:33 Minuten gewonnen.

Ehrgeiziger "Spätstarter"

Bei Peter Santagati aber ist die Geschichte hinter der Geschichte eine Besondere. Der 25-Jährige hat erst vor fünf Jahren nicht nur mit dem Laufsport, sondern an sich mit Sport überhaupt angefangen, und das, nachdem er sich als Zuschauer von den Leistungen der Triathleten in Roth hat mitreißen und anstecken lassen. "Da war mir klar: Ich höre mit dem Feiern auf und werde Triathlet", erzählt Santagati, der in Fulda Gesundheitsmanagement studiert, "und da ich keine halben Sachen mache, will ich Profi-Triathlet werden. Das ist mein Ziel!" Wer ihn schwärmen hört, wer ihn laufen sieht, der glaubt ihm das.

Frances Winkelmann, die 13-Jährige vom VfL Nürnberg nutzte den Jugendlauf über 1910 Meter (7:46 Minuten) zum Einlaufen für den Hobbylauf über 4350 Meter (22:44). Manfred Bald aus Dombühl (TuS Feuchtwangen) war ebenfalls ein Lauf noch nicht genug. Nach den 4350 Metern in 23:12 Minuten hängte er noch die zehn Kilometer (1:00:32 Stunden) dran. Er war dann auch im Ziel so richtig zufrieden mit sich und der Welt: "Ein guter Lauf, das hat richtig Spaß gemacht, ein toller Tag."

Und dann gibt es da noch die Geschichte der Familie Bärnreuther aus Großschwarzenlohe. Als Opa Theo auf die Ziellinie des Hauptlaufes einbog, hätte der 83-Jährige eigentlich keine Unterstützung gebraucht. Aber als seine Enkelin Maria (7) lachend auf ihn zuflitzte und seine Hand schnappte, griff er zu, und die beiden rannten zusammen ins Ziel, wo die Uhr für Theo Bärnreuther (TDM Franken) bei 1:06:21 stehen blieb. "Schneller konnte ich wirklich nicht", sagte er und lachte, "länger schon."

Über die Dolomiten

Klar, immerhin ist der Mann im vergangenen Jahr mit dem Rad über die Dolomiten gefahren. "Das hält jung und macht Spaß." Den Spaß an der Bewegung hat er seinen Enkelinnen vererbt. Maria wurde übrigens Zweite ihres Jahrgangs über die 1270-Meter-Distanz, ihre Schwester Julia (9) erreichte den siebten Platz. Mama Lenka hat den Hobbylauf gefinisht. Insgesamt überquerten 230 Läuferinnen und Läufer von 5 bis 83 Jahren das Ziel in den verschiedenen Läufen. Wendelsteiner Ortsmeister über die 10-Kilometer-Hauptdistanz wurden Marco Schliedermann (Team OPTIMUM, 40:24) und Claudia Löchte (SC Großschwarzenlohe, 52:22).

InfoAlle Ergebnisse stehen auf der Homepage https://tsv-wendelstein.de/index.php/abteilungen/leichtathletik

ole

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach